Megaupload: Richter gibt Fall um Kim S. ab

Nach Informationen des FOCUS hat der bisher zuständige Richter zum Verfahren um Kim S., der auch Kim Dotcom genannt wird, sein Amt in diesem Fall abgegeben. Dieses Verhalten dürfte auf eine umstrittene Aussage während einer Konferenz zurückzuführen sein. Wie die leitende Richterin des Bezirksgerichts, Jan-Marie Doogues, am Mittwoch laut der Zeitung New Zealand Herald gesagt haben soll, könnte sich die Äußerung negativ auf seine unparteiische Funktion im Fall auswirken.

Nächste Anhörung: März 2013

Der Fall wurde an einen Kollegen abgegeben. In der Vergangenheit soll der nun zuständige Richter gegen Kaution und andere Auflagen den Betreiber von Megaupload nach einem Monat aus der Haft entlassen haben. Das Verfahren um Kim S. soll Ende März nächsten Jahres mit neuem Richter und einer Anhörung weitergehen. Kommentiert habe Dotcom dies als "schmutzige Verzögerungstaktik" gegenüber ihm.

Der ehemalige Hacker wurde Anfang 2012 gemeinsam mit Mitarbeitern in Neuseeland verhaftet. Bei der Razzia wurde damals die Homepage vom Netz genommen. Dotcom wurde vorgeworfen, 175 Millionen Dollar durch Werbeeinnahmen und Raubkopien erwirtschaftet zu haben. FOCUS-Informationen zufolge spreche sich der EX-Betreiber gegen eine Auslieferung in die USA aus.