Mehr Sicherheit für das Heimnetz: WLAN-Standard WPA3 ist offiziell

Ältere WLAN-Router könnten WPA3 nicht mehr unterstützen
Ältere WLAN-Router könnten WPA3 nicht mehr unterstützen(© 2018 Unsplash/Christopher Burns)

Euer WLAN soll wieder sicherer werden: Die Wi-Fi Alliance hat die Consumer Electronics Show (CES) 2018 in Las Vegas genutzt, um eine neue Verschlüsselung für lokale, kabellose Netzwerke anzukündigen: WPA3.

WPA3 soll in erster Linie die Sicherheitslücke KRACK adressieren, wie Tom's Harware berichtet. KRACK sorgte im Herbst 2017 für Aufsehen, da der Exploit die WLAN-Verschlüsselung WPA2 aushebeln kann, die lange Zeit als sicher galt. Mit dem neuen Standard sollen nun auch solche Netzwerke sicherer werden, die nur durch ein schwaches Passwort geschützt sind. Laut der Wi-Fi Alliance soll mit dem neuen Standard außerdem die Konfiguration für Heimnetzwerke deutlich einfacher werden.

Neuer Router erforderlich

Nicht geklärt wurde bei der Vorstellung auf der CES, ob mit WPA3 auch neue Hardware benötigt wird. Es gilt aber als wahrscheinlich, dass eine ganze Reihe an alten Routern den neuen Standard nicht unterstützen wird, da die Geräte bei der Wi-Fi Alliance eine Zertifizierung vorweisen müssen. Wenn ihr also von den Sicherheitsfeatures profitieren wollt, könnte es sein, dass ihr euch einen neuen Router besorgen müsst.

Im Oktober des vergangenen Jahres wurde KRACK bekannt: Die Sicherheitslücke öffnet Hackern bei der aktuellen WLAN-Verschlüsselung WPA2 eine Hintertür. Von KRACK sind offenbar besonders Android-Geräte betroffen. Google hat reagiert und das Problem mit dem Sicherheitsupdate für Dezember 2017 bereits adressiert. Allerdings wird diese Aktualisierung nicht für alle Smartphones und Tablets erscheinen, die das Betriebssystem nutzen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Fotos kann nun Texte auf Bildern erken­nen
Michael Keller
Google Fotos soll die Inhalte eurer Bildern noch besser erkennen
Wenn ihr eure Bilder bei Google Fotos speichert, könnt ihr euch auf ein praktisches Feature freuen: Der Dienst kann Texte auf den Bildern lesen.
Huawei: Vorerst kein Smart­phone mit Harm­ony OS – aber eine Smart­watch
Lars Wertgen
Harmony OS soll auf Huawei-Smartphones nur im Notfall zum Einsatz kommen
Huawei möchte Android treu bleiben: Smartphones mit Harmony OS seien kein Thema. Bei Smartwaches sieht dies offenbar anders aus.
Google kündigt "Android 10" an: Darum ist ein neuer Name sinn­voll
Michael Keller
Her damit !19Google Pixel 3XL, Android Q
"Android 10" ist der Name für das nächste große Update des Google-Betriebssystems. Namenszusätze mit Süßigkeiten soll es künftig nicht mehr geben.