Mehr Sicherheit für das Heimnetz: WLAN-Standard WPA3 ist offiziell

Ältere WLAN-Router könnten WPA3 nicht mehr unterstützen
Ältere WLAN-Router könnten WPA3 nicht mehr unterstützen(© 2018 Unsplash/Christopher Burns)

Euer WLAN soll wieder sicherer werden: Die Wi-Fi Alliance hat die Consumer Electronics Show (CES) 2018 in Las Vegas genutzt, um eine neue Verschlüsselung für lokale, kabellose Netzwerke anzukündigen: WPA3.

WPA3 soll in erster Linie die Sicherheitslücke KRACK adressieren, wie Tom's Harware berichtet. KRACK sorgte im Herbst 2017 für Aufsehen, da der Exploit die WLAN-Verschlüsselung WPA2 aushebeln kann, die lange Zeit als sicher galt. Mit dem neuen Standard sollen nun auch solche Netzwerke sicherer werden, die nur durch ein schwaches Passwort geschützt sind. Laut der Wi-Fi Alliance soll mit dem neuen Standard außerdem die Konfiguration für Heimnetzwerke deutlich einfacher werden.

Neuer Router erforderlich

Nicht geklärt wurde bei der Vorstellung auf der CES, ob mit WPA3 auch neue Hardware benötigt wird. Es gilt aber als wahrscheinlich, dass eine ganze Reihe an alten Routern den neuen Standard nicht unterstützen wird, da die Geräte bei der Wi-Fi Alliance eine Zertifizierung vorweisen müssen. Wenn ihr also von den Sicherheitsfeatures profitieren wollt, könnte es sein, dass ihr euch einen neuen Router besorgen müsst.

Im Oktober des vergangenen Jahres wurde KRACK bekannt: Die Sicherheitslücke öffnet Hackern bei der aktuellen WLAN-Verschlüsselung WPA2 eine Hintertür. Von KRACK sind offenbar besonders Android-Geräte betroffen. Google hat reagiert und das Problem mit dem Sicherheitsupdate für Dezember 2017 bereits adressiert. Allerdings wird diese Aktualisierung nicht für alle Smartphones und Tablets erscheinen, die das Betriebssystem nutzen.


Weitere Artikel zum Thema
"Forza Hori­zon 4": Erste Erwei­te­rung bringt neue Autos und Schatz­su­che
Lars Wertgen
Forza Horizon 4
Schatzsucher mit viel PS: In "Forza Horizon 4: Fortune Island" warten extremes Wetter, gefährliches Gelände und eine Schatzsuche auf euch.
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.
Trai­ler zu "Star Trek: Disco­very" Staf­fel 2: Mr. Spock trägt Voll­bart
Guido Karsten
Netflix will die neuen Folgen von "Star Trek: Discovery" in einem wöchentlichen Rhythmus veröffentlichen
In wenigen Wochen startet die zweite Staffel von "Star Trek: Discovery". Ein ausführlicher Trailer stellt äußerst gefährliche Abenteuer in Aussicht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.