Meilenstein: Mehr als eine Milliarde Smartphone-Nutzer

Es ist schon eine wirklich beeindruckende Zahl: Laut Strategy Analytics hat die Zahl der Smartphone-Nutzer zwischen Juli und September 2012 erstmals die Milliarden-Grenze überschritten. 1,04 Milliarden Smartphone-Nutzer gab es im dritten Quartal 2012 es weltweit.

42 Prozent Zuwachs

Im Vorjahresquartal waren es 708 Millionen, das bedeutet einen Anstieg von 42 Prozent. Damit dürfte der Smartphone-Markt einer der größten Wachstumsmärkte überhaupt sein. 16 Jahre hat es gedauert, diese Milliarde vollzubekommen. 1996 kam mit dem Nokia Communicator das Gerät auf den Markt, das heute als erstes Smartphone galt.

Nokia nicht mehr an der Spitze

Gut zehn Jahre führte Nokia dieses Segment als klarer Marktführer an. Und dann kam Apple mit dem iPhone. Seit 2007 geht es mit Nokia bergab, inzwischen läuft dem einstigen Weltmarkt-Führer die Konkurrenz davon. Ähnlich sieht es bei Research in Motion (RIM) aus. Die Kanadier waren mit den BlackBerrys auch lange Zeit führend im Smartphone-Bereich, können heute jedoch keinen Blumentopf mehr gewinnen und kämpfen noch mehr mit sinkenden Marktanteilen wie Nokia.

Großes Wachstumspotential

Auch wenn mit der Milliarde Smartphone-Nutzer eine magische Grenze erreicht ist, das Potential ist dennoch sehr hoch. Jeder siebte Mensch weltweit besaß laut Neil Mawston, Executive Director bei Strategy Analytics im dritten Quartal 2012 ein Smartphone. Das ist aufs Ganze gesehen immer noch relativ wenig, sodass nach oben hin viel Luft ist.

Nur Drei von vielen - über eine Milliarde Smartphone-Nutzer gibt es weltweit, die Auswahl an unterschiedlichen Modellen ist riesig. Bild: HTC

Zweite Milliarde bis Ende 2015

“Der größte Teil der Welt besitzt bisher kein Smartphone und es bleibt viel Raum für künftiges Wachstum, vor allem in aufstrebenden Märkten wie China, Indien und Afrika”, erklärte Mawston. Während es 16 Jahre gedauert hat, um die erste Milliarde vollzukriegen wird die zweite Milliarde voraussichtlich schon Ende 2015 erreicht sein.