Mercedes und LG entwickeln smartes Auto

Mercedes entwirft bereits das Design für selbstfahrende Autos, zuvor werden jedoch einzelne Bereiche automatisiert.
Mercedes entwirft bereits das Design für selbstfahrende Autos, zuvor werden jedoch einzelne Bereiche automatisiert. (© 2014 Mercedes)

Auf dem Weg zum selbstfahrenden Fahrzeug will Mercedes verschiedene Funktionen automatisieren und holt sich dafür Hilfe von LG. Ein Kamera-System sorgt für automatisches Bremsen in Notfällen. 

Intelligentes Kamera-System

Mercedes will seine Fahrzeuge für die Generation der selbstfahrenden Autos rüsten und holt sich dafür Hilfe von LG. Der Gadget-Hersteller soll dem Automobilkonzern dabei unterstützen, verschiedene Funktionen zu automatisieren und somit den Fahrer entlasten. Im ersten Schritt entwickeln die beiden Partner ein intelligentes Kamerasystem. Dabei kommt die 6D Vision-Technologie von Mercedes zum Einsatz, und LG überträgt seine Erfahrungen aus dem Mobile- und Home Entertainment-Bereich ins Auto.

Das Kamerasystem für den Pkw verfügt über autonomes Bremsen in Notfällen, erkennt Verkehrszeichen, warnt vor Passanten und Radfahrern und sorgt dafür, dass der Wagen auf der richtigen Spur bleibt.

Selbstfahrendes Auto in Planung

Für LG ist die Zusammenarbeit mit Mercedes nicht die erste Initiative am Automobilmarkt. Die intelligente Kamera ist Teil des "Advanced Driver Assistance Systems". Dieses erkennt unter anderem, wenn der Fahrer müde wird und leistet Unterstützung beim Parken. Wann das System in die Fahrzeuge von Mercedes kommt, gaben die beiden Partner noch nicht bekannt.

Für die Automarke ist das Projekt ein weiterer Schritt in Richtung selbstfahrendes Auto. Mercedes hat sich von der kalifornischen Verkehrsbehörde bereits eine Genehmigung geholt, um Prototypen auf der Straße zu testen. Auch Googles autonomes Fahrzeug ist mittlerweile funktionstauglich. Der Prototyp wird derzeit intern getestet und soll schon nächstes Jahr auf den Straßen fahren.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6: Gele­akte Hüllen geben Aufschluss über Design
Michael Keller2
Unter der Schutzhülle von Ghostek verbirgt sich offenbar das LG G6
Hüllen-Hersteller Ghostek bietet bereits Zubehör für das LG G6 an – und gewährt uns so bereits einen Blick auf das neue Vorzeigemodell aus Südkorea.
LG G6 und Co.: Keynote zum MWC am 26. Februar offi­zi­ell ange­kün­digt
Michael Keller
Konzept-Designer haben sich bereits Gedanken zum Aussehen des LG G6 gemacht
Der 26. Februar 2017 wird der Tag der Vorzeigemodelle: Nun hat auch LG eine Veranstaltung angekündigt, auf der vermutlich das LG G6 vorgestellt wird.
LG Watch Sport und Watch Style: Das sind die neuen Google-Smart­wat­ches
Marco Engelien
Her damit !6So sollen die LG-Uhren aussehen
Comeback von LG: Das Unternehmen baut für Google die ersten Smartwatches mit Android Wear 2.0. Vorgestellt werden beide Uhren am 9. Februar 2017.