Mi Note 10: Xiaomi präsentiert Foto-Wunder – mit einem Schönheitsfehler

Supergeil !19
Das Xiaomi Mi Note 10 ist offiziell.
Das Xiaomi Mi Note 10 ist offiziell.(© 2019 Xiaomi)

Fünf Kameras und ein riesiger Akku: Das Xiaomi Mi Note 10 hat schon vor seiner Veröffentlichung für viel Furore gesorgt. Nun hat das chinesische Unternehmen das Foto-Wunder offiziell vorgestellt – und wir waren live dabei. Alles zum Mi Note 10 erfahrt ihr hier.

Es war die erste Keynote von Xiaomi auf dem europäischen Kontintent, weshalb das Unternehmen keine Kosten und Mühen scheute, die wichtigsten Tech-Journalisten Europas zu diesem Event zu bringen. Auch die CURVED-Redaktion war vertreten und damit unter den Ersten, die die Weltneuheit Mi Note 10 in Empfang nehmen konnte. Bei Instagram könnt ihr in der Story unsere Eindrücke verfolgen.

Dabei war lange ungewiss, ob Xiaomi dieses Foto-Wunder überhaupt vorstellen würde. Viel sprach für die Vorstellung des Mi Note 10, schließlich wurde bereits im Vorfeld der offiziellen Vorstellung einiges über das Smartphone bekannt. Dennoch hielt sich Xiaomi lange bedeckt, schließlich ist das Unternehmen ein großer Freund von guter PR und nicht unbedingt von teurem, aufgeblasenem Marketing.

Nun ist die Bombe also geplatzt und das Xiaomi Mi Note 10 wurde offiziell vorgestellt. Der größte Knaller: die weltweit erste 108 MP Penta-Kamera! Es verfügt über fünf verschiedene Objektive: ein 108 MP-Weitwinkelobjektiv, ein 5MP Teleobjektiv, ein 12MP Teleobjektiv, ein 20MP Ultra-Weitwinkelobjektiv und ein Makroobjektiv. Dieses Setup ermöglicht einen Zoom von 0,6 bis 50x – ohne die Bildqualität zu beeinflussen, verspricht Xiaomi.

Mi Note 10: Weltpremiere einer Wahnsinns-Kamera

"Die 108MP Hauptkamera hebt die mobile Fotografie auf ein neues Level", heißt es von chinesischer Seite. Kein Wunder, schließlich arbeitet der sogenannte ISOCELL Bright HMX 108 MP Sensor von Samsung in dem Gerät und bietet mit 12.032 x 9.024 Pixeln die höchste Auflösung aller Smartphones auf dem Markt. Heiliger Strohsack!

Das Mi Note 10 verfügt über einen 1/1,33“ großen Bildsensor, der 4-in-1-Pixel Binning unterstützt, also bei schlechten Wetterverhältnissen hilft. Dabei ermöglicht ein 4-achsiger optischer Bildstabilisator (OIS) scharfe Bilder, auch wenn ihr mal keine ganz so ruhige Hand habt.

Weiterhin verfügt das Mi Note über ein 6,47 Zoll großes AMOLED-Display. Das Edge-to-Edge Display mit abfallenden Rändern bietet eine höhere Screen-to-Body-Ratio. Das Kontrastverhältnis von 400.000:1 sorgt für tiefere Schwarztöne und eine höhere Farbtreue. Ein optischer Fingerabdrucksensor findet ist außerdem im Display integriert.

Mi Note 10: Leider gibt es einen Wermutstropfen

Ein weiteres Highlight: Das Mi Note 10 verfügt über einen 5.260 mAh großen und damit sehr langlebigen Akku. Dank 30 Watt Schnellladenetzteil ist es auch wieder schnell aufgeladen. Einen Wermutstropfen gibt es aber: Leider wurde nur ein Snapdragon 730G eingebaut, der eher Mittelmaß darstellt. Hätte Xiaomi hier einen Snapdragon 855 verwendet, wäre das Mi Note 10 auf jeden Fall auf Flaggschiff-Ebene. Vielleicht wird hier die Pro-Variante mehr bieten.

Apropos: Viel ist noch nicht bekannt, aber das Mi Note 10 Pro soll sogar über ein achtteiliges Objektiv der Hauptkamera verfügen sowie 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und 256 Gigabyte internen Speicher bekommen.

Und was soll es kosten? Das Mi Note 10 mit 6 Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 Gigabyte internen Speicher soll ab einem Preis von 549 Euro erhältlich sein. Das Mi Note 10 Pro, über das wir bald wohl mehr erfahren werden, mit 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte Platz für Daten soll 649 Euro kosten.


Weitere Artikel zum Thema
Redmi K30: Erhält der Xiaomi-Mi-9T-Nach­fol­ger ein 120-Hz-Display?
Francis Lido
Der Nachfolger des Xiaomi Mi 9T (Bild) besitzt womöglich ein 120-Hz-Display
120-Hz-Display und 60-MP-Kamera: Mit diesen interessanten Features könnte der Xiaomi-Mi-9T-Nachfolger Redmi K30 aufwarten.
Google stuft System-App von Xiaomi als bedenk­lich ein – Xiaomi reagiert
Lukas Klaas
Weg damit !7Diese System-App von Xiaomi stuft Google Play Protect als bedenklich ein.
Google Play Protect erkennt die auf Xiaomi-Geräten vorinstallierten Anwendung Quick Apps als potenziell schädigende Software.
Xiaomi sprengt mit neuer Schnell­la­de­funk­tion alle Best­mar­ken
Martin Haase
Bekommt das nächste Xiaomi-Smartphone dieses Feature?
Xiaomi kämpft an allen Fronten und will die Konkurrenz überall überholen – jetzt mit einer Schnellladefunktion, die alle Rekorde bricht.