Michael Kors' neue Smartwatch lässt euch mit Google Pay bezahlen

Die Runway-Smartwatch von Michael Kors
Die Runway-Smartwatch von Michael Kors(© 2018 Michael Kors/Fossil)

Wer nach einem modischen Wearable sucht, dem steht künftig eine weitere Alternative zur Auswahl: Michael Kors hat seine neue "Runway"-Smartwatch vorgestellt, die noch im August 2018 in den Handel gelangen soll.

Die Wear-OS-Smartwatch ist Teil der "Michael Kors Access"-Kollektion und befindet sich dem Label zufolge auf dem neuesten Stand der Technik. Dank NFC-Unterstützung ermöglicht die Runway unter anderem kontaktloses Bezahlen über Google Pay. Der Bezahldienst des Suchmaschinenriesen steht seit Kurzem auch in Deutschland zur Verfügung. Allerdings muss eure Bank diesen unterstützen, wenn ihr Google Pay nutzen wollt.

Sprachbefehle via Google Assistant

Auch den Google Assistant unterstützt die neue Smartwatch von Michael Kors. Über den Sprachassistenten könnt ihr "nach etwas suchen und eine Vielzahl von Aufgaben erledigen", heißt es in der Pressemitteilung. Darüber hinaus trackt die Runway von euch zurückgelegte Distanzen via GPS.

So könnt ihr ohne Smartphone festhalten, welche Strecke ihr beim Spazierengehen, Radfahren oder Joggen bewältigt habt. Auch beim Duschen oder Schwimmen könnt ihr die Runway-Smartwatch anlassen. Denn sie ist bis 3 ATM wasserdicht. Außerdem misst das Wearable eure Herzfrequenz.

Als Prozessor kommt der Snapdragon 2100 zum Einsatz. Hierbei handelt es sich zwar um Qualcomms aktuellsten Wearable-Chipsatz, doch der Nachfolger steht bereits in den Startlöchern. Wem das nichts ausmacht, der kann demnächst aus sieben verschiedenen Runway-Ausführungen wählen, die sich hinsichtlich Farben und Armbändern unterscheiden.

Die Runway gibt es auch in Pink(© 2018 Mich)

Weitere Artikel zum Thema
FitBit Charge 4: Offi­zi­elle Bilder, Video, Preis und Featu­res gele­akt
Francis Lido
Der Fitbit Charge soll aussehen wie sein Vorgänger (Bild)
Das Geheimnis um den Fitbit Charge 4 scheint gelüftet: Offizielles Bildmaterial, der Preis und die komplette Ausstattung sind geleakt.
Galaxy Watch Active 2: EKG-Release verzö­gert sich erneut
Michael Keller
Mit der Samsung Galaxy Watch Active 2 könnt ihr vieles machen – aber noch kein EKG erstellen
Ihr besitzt eine Samsung Galaxy Watch Active 2 und wollt ein EKG erstellen? Das Feature ist in Arbeit, lässt aber wohl noch auf sich warten.
Fitbit Coach 90 Tage kosten­los – wegen Coro­na­vi­rus
Michael Keller
Wearables wie Fitbit Versa Lite (Bild) unterstützen euch bei Workouts – auch zu Hause
Fitbit hilft euch in Quarantäne: Wegen des Coronavirus verlängert das Unternehmen den Testzeitraum für seine App auf 90 Tage.