Michael Kors' neue Smartwatch lässt euch mit Google Pay bezahlen

Die Runway-Smartwatch von Michael Kors
Die Runway-Smartwatch von Michael Kors(© 2018 Michael Kors/Fossil)

Wer nach einem modischen Wearable sucht, dem steht künftig eine weitere Alternative zur Auswahl: Michael Kors hat seine neue "Runway"-Smartwatch vorgestellt, die noch im August 2018 in den Handel gelangen soll.

Die Wear-OS-Smartwatch ist Teil der "Michael Kors Access"-Kollektion und befindet sich dem Label zufolge auf dem neuesten Stand der Technik. Dank NFC-Unterstützung ermöglicht die Runway unter anderem kontaktloses Bezahlen über Google Pay. Der Bezahldienst des Suchmaschinenriesen steht seit Kurzem auch in Deutschland zur Verfügung. Allerdings muss eure Bank diesen unterstützen, wenn ihr Google Pay nutzen wollt.

Sprachbefehle via Google Assistant

Auch den Google Assistant unterstützt die neue Smartwatch von Michael Kors. Über den Sprachassistenten könnt ihr "nach etwas suchen und eine Vielzahl von Aufgaben erledigen", heißt es in der Pressemitteilung. Darüber hinaus trackt die Runway von euch zurückgelegte Distanzen via GPS.

So könnt ihr ohne Smartphone festhalten, welche Strecke ihr beim Spazierengehen, Radfahren oder Joggen bewältigt habt. Auch beim Duschen oder Schwimmen könnt ihr die Runway-Smartwatch anlassen. Denn sie ist bis 3 ATM wasserdicht. Außerdem misst das Wearable eure Herzfrequenz.

Als Prozessor kommt der Snapdragon 2100 zum Einsatz. Hierbei handelt es sich zwar um Qualcomms aktuellsten Wearable-Chipsatz, doch der Nachfolger steht bereits in den Startlöchern. Wem das nichts ausmacht, der kann demnächst aus sieben verschiedenen Runway-Ausführungen wählen, die sich hinsichtlich Farben und Armbändern unterscheiden.

Die Runway gibt es auch in Pink(© 2018 Mich)

Weitere Artikel zum Thema
Ab 16. Novem­ber: "Die Ärzte" kommen zu Spotify
Francis Lido
Farin Urlaub und seine Band kommen zu Spotify
Bald ist es so weit: Ab dem 16. November 2018 findet ihr "Die Ärzte" bei Spotify und Deezer.
Windows 10: Ihr könnt das Okto­ber-Update wieder herun­ter­la­den
Lars Wertgen
Das Windows-Update auf Version 1809 soll laut Microsoft keine Probleme mehr bereiten
Das Oktober-Update für Windows 10 ist wieder verfügbar. Dieses Mal ohne Fehler, sagt zumindest Microsoft. Das Unternehmen ist dennoch vorsichtig.
Smart Displays mit Google Assi­stant sind bald prak­ti­scher für die Küche
Christoph Lübben1
Ein Google Home Hub ist offenbar eine gute Küchenhilfe
Google Home Hub, JBL Link View und Co. werden besser in der Küche. Bald gibt es persönliche Rezept-Empfehlungen auf dem Startbildschirm.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.