Micro-USB wird Standard-Ladekabel für Smartphones

Schon seit langem ist von einem einheitlichen Ladekabel für Handys und Smartphones die Rede – nun ist es endlich da.

Die EU-Kommission, welcher jetzt schon seit fast zwei Jahren für ein einheitliches Ladegerät bei Handys & Smartphones kämpft, konnte in Zusammenarbeit mit den größtem Mobiltelefon-Herstellern ein Ergebnis erzielen. Firmen wie Nokia, Apple, Motorola und Sony Erricsson einigen sich dabei auf den Micro-USB-Anschluss.

In der entsprechenden EU-Kommission ist man optimistisch, dass nach der langen Durststrecke nun schnell Ergebnisse folgen könnten. Spätestens in zwei Jahren möchte man europaweit den neuen Ladeanschluss umgesetzt sehen. Und auch die Hersteller, welche an der Abstimmung beteiligt waren, haben zugesichert, bereits 2011, neue Handymodelle mit dem neuen Ladekabel auszustatten.

Viele Hersteller stellten sich sogar schon im Vorfeld der endgültigen Entscheidung auf den MIcro-USB-Stecker ein. So ist z.B. das im Dezember 2010 erschiene Flaggschiff Desire HD aus dem Hause HTC bereits mit diesem Anschluss ausgestattet.

Die neuen EU-Regelungen gelten jedoch nur für die sogenannten Smartphones und nicht für herkömmliche Handys. Laut EU würden sich reguläre Handys sowieso bald vom Markt verabschieden. Aktuelle Verkaufszahlen bestätigen die EU Aussage; Smartphones waren 2010 ein Verkaufsschlager und werden 2011 in noch mehr Haushalten Einzug halten.

Warum es fast zwei Jahre gedauert hat, bis man sich auf einen Anschluss geeinigt hat, ist mir persönlich schleierhaft. Dass es sich um einen USB-Stecker handeln muss, um neben dem Aufladen des Gerätes auch eine universelle Schnittstelle zum Datentransport zur Verfügung zu stellen, ist mehr als logisch. Betrachtet man die potentiellen Kandidaten unter den USB-Steckern, kommen hier auch nur zwei Kandidaten in Frage: Micro- und Mini-USB. Letztendlich hat man sich für die kleinere Variante entschieden. „Schnell“ geht anders.