Microsoft-Anleitung deutet auf das Surface 3 Mini hin

Eine Tastatur gibt es dafür bereits, das Microsoft Surface 3 Mini ist allerdings noch nicht einmal angekündigt
Eine Tastatur gibt es dafür bereits, das Microsoft Surface 3 Mini ist allerdings noch nicht einmal angekündigt(© 2014 Amazon)

Microsoft hat offenbar versehentlich die Existenz des Surface 3 Mini verraten – in der Anleitung zum frisch veröffentlichten Tablet Surface Pro 3. Wie Microsoft-News berichtet, gibt es noch weitere Hinweise auf ein baldiges Erscheinen des kleineren Windows 8.1-Tablets.

Eigentlich wollte sich Microsoft mit der jüngst veröffentlichten Anleitung nur an Besitzer des Surface Pro 3 wenden – trotzdem nennt das Dokument in mehreren Abschnitten auch ein Surface Mini, etwa unter "Using OneNote with SurfacePen". Stutzig macht, dass keine Versionsnummer genannt wird. Hat Microsoft also vielleicht doch nur Auszüge einer älteren Anleitung kopiert und eingefügt, dabei aber das eine oder andere falsche Gerät stehen gelassen?

Auch Zulieferkreise versprechen baldigen Release

Abseits davon sind weitere Indizien aufgetaucht, die für einen baldigen Release des Tablets sprechen. Microsoft-News erwähnt neueste Informationen, die aus dem Kreise von Microsofts Zuliefererfirmen stammen sollen und die besagen, dass das Surface Mini noch in diesem Jahr auf den Markt kommen wird.

Ursprünglich wurde die Ankündigung des Surface 3 Mini bereits für den 20. Mai 2014 erwartet. An diesem Tag hatte Microsoft dann allerdings nur das Surface Pro 3 vorgestellt, das mit zwölf Zoll deutlich größer ist als das Komptaktgerät. Angeblich wollte Microsoft das Surface Mini nicht auf einen Markt werfen, ohne dass es sich deutlich von der Konkurrenz abhebt. Gerüchte beschreiben das Surface Mini als 7,5-Zoll-Tablet. Die Auflösung von 1440 x 1080 Pixeln soll in einem Seitenverhältnis von 4:3 dargestellt werden, ähnlich dem iPad und anders als beim 16:9-Verhältnis des Surface Pro 3.


Weitere Artikel zum Thema
Wegen Apple TV 4K? Nvidia Shield TV wird güns­ti­ger
Guido Karsten
Nvidia Shield TV unterstützt zum Beispiel Google Play, Amazon Video und Netflix
Nvidia bietet seine Android TV-Box Shield TV in einem neuen Bundle an. Dem Paket fehlt der Gaming-Controller, dafür ist es nun günstiger.
iOS 11: Kontroll­zen­trum schal­tet WLAN und Blue­tooth nicht voll­stän­dig aus
Francis Lido7
Peinlich !19Bereitet wohl nicht nur Freude: Das neue Kontrollzentrum von iOS 11
Das Kontrollzentrum von iOS 11 bietet nicht alle Möglichkeiten des Vorgängers. Wer WLAN und Bluetooth abschalten will, muss an anderer Stelle suchen.
Amazon arbei­tet an Alexa-Daten­brille und Smart-Home-Über­wa­chungs­ka­mera
Christoph Lübben
Amazon Echo könnte es bald auch als Datenbrille geben
Ein Amazon Echo für den Kopf: Offenbar ist eine Alexa-Brille in Arbeit. Zudem entwickle das Unternehmen eine Überwachungskamera für das Smart Home.