Microsoft arbeitet an "bahnbrechender" Reader-App

Windows 8: Das Kacheldesign kommt einfach nicht gut an
Windows 8: Das Kacheldesign kommt einfach nicht gut an(© 2014 Microsoft)

Microsoft entdeckt das Lesen! Der Soft- und Hardware-Entwickler arbeitet an einer laut eigener Beschreibung „bahnbrechenden interaktiven Reader-App für Windows“ und womöglich auch andere Plattformen. So steht es in einer Stellenanzeige des Unternehmens, die LiveSino entdeckt hat. Die App soll das Lesen von Büchern, Magazinen und Comics einfacher machen.

Geht Microsoft unter die Online-Buchhändler?

Die Stelle, die bei Microsoft neu besetzt werden soll, ist in der Abteilung „Music, Video and Reading“ in Seattle angesiedelt. In der Devision „Devices and Studios Engineering“ wurden bereits die Apps „Xbox Music“ und „Xbox Video“ entwickelt – und in diesem Zusammenhang auch entsprechende Stores eröffnet, über die Microsoft Inhalte für die Apps anbietet. Gut möglich, dass auch die neue Anwendung ein Vorbote eines eigenen Shops ist und Microsoft damit anderen Online-Buchhändlern Konkurrenz machen will.

The Verge erinnert denn auch gleich an ein Geschäft, das Microsoft vor mehr als einem Jahr abgeschlossen hatte. Ende 2012 investierte der Windows-Entwickler 300 Millionen US-Dollar in die E-Reader-Plattform Nook des US-Buchhändlers Barnes & Noble. Bisher ist aus dieser Kooperation noch kein konkretes Projekt hervorgegangen. Möglich, dass mit der neuen Reader-App jetzt erste Früchte dieser Zusammenarbeit geerntet werden. Wie das Ergebnis das Versprechen einlösen will, „bahnbrechend“ zu sein, lässt sich aus alldem allerdings noch nicht ableiten.


Weitere Artikel zum Thema
Clash Of Clans: Hacker grei­fen Forum an – über 1 Million Accounts gefähr­det
Michael Keller
Nutzer des Clash of Clan-Forums sollten sicherheitshalber ihr Passwort ändern
Clash of Clans ist offenbar Ziel eines Hacker-Angriffs geworden: Der Hersteller rät Nutzern des Forums, ihr Passwort neu einzurichten.
Poké­mon GO: Mons­ter­jagd sorgte 2016 für 950 Millio­nen Dollar Umsatz
Michael Keller1
Pokémon GO bietet viele In-App-Käufe – zum Beispiel für Lock-Module
Pokémon GO war im Jahr 2016 ein großer Erfolg: Der generierte Umsatz des Augmented-Reality-Spiels lag Ende des Jahres bei rund 950 Millionen Dollar.
Poké­mon GO: Update soll Entfer­nungs­mes­sung verbes­sern
Jan Johannsen
Naja !6Pokémon GO: Die Apple Watch zeigt Euch in Zukunft auch gefundene Eier an.
Die Updates werden kleiner. Die neueste Aktualisierung von Pokémon GO bringt Eier auf die Apple Watch und soll die Entfernungsmessung verbessern.