Microsoft arbeitet an "bahnbrechender" Reader-App

Windows 8: Das Kacheldesign kommt einfach nicht gut an
Windows 8: Das Kacheldesign kommt einfach nicht gut an(© 2014 Microsoft)

Microsoft entdeckt das Lesen! Der Soft- und Hardware-Entwickler arbeitet an einer laut eigener Beschreibung „bahnbrechenden interaktiven Reader-App für Windows“ und womöglich auch andere Plattformen. So steht es in einer Stellenanzeige des Unternehmens, die LiveSino entdeckt hat. Die App soll das Lesen von Büchern, Magazinen und Comics einfacher machen.

Geht Microsoft unter die Online-Buchhändler?

Die Stelle, die bei Microsoft neu besetzt werden soll, ist in der Abteilung „Music, Video and Reading“ in Seattle angesiedelt. In der Devision „Devices and Studios Engineering“ wurden bereits die Apps „Xbox Music“ und „Xbox Video“ entwickelt – und in diesem Zusammenhang auch entsprechende Stores eröffnet, über die Microsoft Inhalte für die Apps anbietet. Gut möglich, dass auch die neue Anwendung ein Vorbote eines eigenen Shops ist und Microsoft damit anderen Online-Buchhändlern Konkurrenz machen will.

The Verge erinnert denn auch gleich an ein Geschäft, das Microsoft vor mehr als einem Jahr abgeschlossen hatte. Ende 2012 investierte der Windows-Entwickler 300 Millionen US-Dollar in die E-Reader-Plattform Nook des US-Buchhändlers Barnes & Noble. Bisher ist aus dieser Kooperation noch kein konkretes Projekt hervorgegangen. Möglich, dass mit der neuen Reader-App jetzt erste Früchte dieser Zusammenarbeit geerntet werden. Wie das Ergebnis das Versprechen einlösen will, „bahnbrechend“ zu sein, lässt sich aus alldem allerdings noch nicht ableiten.


Weitere Artikel zum Thema
Bliz­zard will 2017 drei große Hearth­stone-Erwei­te­run­gen veröf­fent­li­chen
Guido Karsten
Hearthstone Straßen von Gadgetzan
Blizzard hat für seinen Strategie-Kartenspiel-Mix Hearthstone "Das Jahr des Mammuts" angekündigt. Drei große Erweiterungen sollen 2017 erscheinen.
Massig iPhone-Spei­cher frei­räu­men: So gewinnt Ihr Giga­by­tes in Windeseile
Marco Engelien17
Supergeil !14Das iPhone 6 Plus gibt es mit 16 Gigabyte Speicher.
Wer ein iPhone mit wenig Speicher besitzt, muss ständig mit dem Platz haushalten. Unter iOS 10 hilft ein Trick, wenn es mal richtig eng wird.
Spotify und Co: Die Toten Hosen sind jetzt bei den Stre­a­ming-Diens­ten
1
Supergeil !8Die Toten Hosen sind ab jetzt bei Spotify und Co. zu finden
Die Toten Hosen sind in der Streaming-Welt angekommen – und nicht nur "Zu Besuch": Ab sofort könnt Ihr die Punkrock-Band auf Spotify und Co. hören.