Microsoft bringt Tastatur für Android-Tablets und iPad

Von Microsoft, aber ohne Windows-Taste: das Universal Mobile Keyboard
Von Microsoft, aber ohne Windows-Taste: das Universal Mobile Keyboard(© 2014 Microsoft)

Hardware für die Rivalen: Microsoft bringt eine Tastatur für iPads, Android- und natürlich auch Windows-Tablets auf den Markt. Damit unterstreicht das Unternehmen erneut seine Ausrichtung, auch für seine direkten Konkurrenten Software, Dienstleistungen und sogar Hardware bereitzustellen.

Das Universal Mobile Keyboard von Microsoft ähnelt stark der K480-Tastatur von Logitech. Auch Microsofts Produkt enthält eine Schaltfläche, mit der man zwischen iOS-, Android- und Windows-Bluetooth-Modi umschalten kann. Bemerkenswerterweise sucht Ihr eine Windows-Taste auf der Tastatur allerdings vergeblich, obwohl sie auch mit Tablets funktioniert, auf denen Microsofts hauseigenes Betriebssystem läuft. Damit ist das Universal Mobile Keyboard das einzige Gerät in der Windows-Palette von drahtlosen und drahtgebundenen Tastaturen ohne die traditionelle Taste. Dafür gibt es jedoch eine Command-Taste, die normalerweise bei Apple-Produkten zu finden ist.

Universal-Tastatur mit ausdauerndem Akku

Weiterhin verfügt die Tastatur über eine integrierte wiederaufladbare Batterie, die nach einmaliger Aufladung angeblich sechs Monate halten soll. Lediglich zehn Minuten Ladezeit bringen laut Microsoft Leistung für einen ganzen Tag. Zudem dient ein abnehmbarer Ständer gleichzeitig als Schutzhülle, um Schäden an der Tastatur zu vermeiden. Die Bluetooth-Tastatur soll ab Oktober in den USA zu einem Preis von 79,95 Dollar erhältlich sein. Eine Veröffentlichung in Deutschland wurde bisher noch nicht angekündigt.


Weitere Artikel zum Thema
Play­sta­tion Plus wird ab August teurer: Sony zieht die Abopreise an
Felix Disselhoff1
Peinlich !8Controller der Playstation 4
Zuletzt in den USA, ab dem 31. August auch hierzulande: Sony hebt die Preise für PlayStationPlus an.
iPod shuffle und nano sind tot: iPod touch wird güns­ti­ger
Guido Karsten2
Die beiden kleinsten iPods sind nicht mehr im Online-Angebot von Apple zu finden
Eine Ära endet: Apple hat den iPod nano und den iPod shuffle aus seinem Online-Angebot entfernt. Der Apple Store führt damit nur noch den iPod touch.
WhatsApp testet veri­fi­zierte Firmen-Accounts
Über WhatsApp könntet Ihr bald mit Unternehmen kommunizieren
WhatsApp testet offenbar verifizierte Firmen-Accounts. Künftig könnten Nutzer dann mit Unternehmen, über den Messenger in Verbindung treten.