Microsoft Excel: Diese Smartphone-Funktion macht Tabellenkalkulation cool

Excel ist längst auch für Smartphones verfügbar
Excel ist längst auch für Smartphones verfügbar(© 2016 CURVED)

Microsoft spendiert der Android-App von Excel eine praktische neue Funktion. Das Feature dürfte ein bestimmtes Anwendungsszenario des Office-Programms mit dem Smartphone oder Tablet erheblich erleichtern. Die intuitive Bedienung ist neben der damit einhergehenden Zeitersparnis offenbar der größte Pluspunkt der Neuerung.

Daten aus einer gedruckten Tabelle manuell in eine Excel-Tabelle zu übertragen, kann insbesondere auf Smartphones und Tablets zur Qual werden. Je größer der Tabellenumfang, desto zeitintensiver gestaltet sich ein solches Unterfangen bisher. Genau da setzt das jüngste Update der Android-App von Microsoft Excel an. Ab sofort könnt ihr gedruckte Tabellen ganz einfach abfotografieren und die Software überträgt diese dann automatisch in das Office-Programm. Die Aktualisierung kündigte das Unternehmen auf Twitter an. Den entsprechenden Tweet findet ihr am Ende dieses Beitrags.

Intuitive Bedienung

Um die neue Funktion nach erfolgtem Update zu nutzen, öffnet ihr zuerst die Excel-App. Aus dem Programm heraus fotografiert ihr als Nächstes die gewünschte Heftseite, auf der sich die Tabelle befindet. Anschließend markiert ihr den Ausschnitt des betreffenden Bereichs mit den zu übertragenden Daten. Die Software erkennt dabei offenbar sowohl Wörter als auch Zahlenangaben. Schließlich wandelt die Anwendung die Aufnahme in eine Tabelle auf dem Smartphone um, die ihr anschließend – wie von Excel gewohnt – bearbeiten könnt.

Vorerst gibt es das praktische Feature laut Microsoft nur für Android-Geräte. Die gute Nachricht für iOS-Nutzer: Das Update der Excel-App soll bald auch für iPhones und iPads erscheinen. Der genaue Zeitpunkt für die Veröffentlichung bleibt bislang jedoch unklar. Seit 2014 stehen die Microsoft-Office-Apps für Android, aber auch für iOS-Geräte kostenlos zur Verfügung.


Weitere Artikel zum Thema
PSN und Xbox Live lang­sa­mer: Dros­se­lung wegen Coro­na­vi­rus
Francis Lido
Sony drosselt den Online-Dienst für die PlayStation 4
PSN und Xbox Live werden langsamer. Grund für die Drosselung ist das Social Distancing infolge der Coronavirus-Pandemie.
Xbox Series X: Ein Feature werdet ihr schmerz­lich vermis­sen
Guido Karsten
Zu Beginn soll die Xbox Series X noch eine SPDIF-Schnittstelle geboten haben
Und plötzlich ist es weg: Die neue Xbox Series X hat in den vergangenen Monaten offenbar ein Feature verloren, das sogar die Xbox One S bietet.
PlaySta­tion 5 Specs offi­zi­ell: Der Konso­len-Krieg hat begon­nen
Francis Lido
Her damit6Wie die PlayStation 5 aussieht, ist noch unbekannt
Sony hat die technischen Spezifikationen der PlayStation 5 vorgestellt. Kann die PS5 mit der Xbox Series X mithalten?