Microsoft könnt bald ein günstiges Surface-Tablet herausbringen

Das neue Tablet soll das gleiche Netzteil verwenden wie das Surface Pro 4
Das neue Tablet soll das gleiche Netzteil verwenden wie das Surface Pro 4(© 2015 CURVED)

Die Surface-Geräte von Microsoft vereinen die Vorteile von Tablets und Laptops in sich. Dafür müsst ihr leider auch deutlich mehr Geld auf den Tisch legen als für ein herkömmliches Tablet. Bald könnte der Einstieg in die Surface-Welt aber auch zu einem niedrigen Preis möglich sein.

Gerüchten zufolge arbeitet Microsoft seit geraumer Zeit an einem günstigen Surface. Das Tablet soll um die 400 Dollar kosten und wäre damit nur ein wenig teurer als das iPad (2018), für das Apple hierzulande 349 Euro verlangt. Die Veröffentlichung steht womöglich in Kürze bevor: Laut The Verge hat die Federal Communications Commission (FCC) ein Gerät zertifiziert, bei dem es sich um das 400-Dollar-Surface handeln könnte.

Marktstart noch im Sommer?

Viele Details zur Hardware des mutmaßlichen Surface-Tablets enthalte der Eintrag allerdings nicht. Es ist allerdings von einem "Portable Computing Device" die Rede. Diese Beschreibung habe Microsoft laut WinFuture in der Vergangenheit für Laptops und Tablets verwendet. Die Bezeichnung "Model 1824" deute auf ein bisher unveröffentlichtes Gerät hin. Da Modellunterschiede zu bereits veröffentlichten Geräten nicht aufgeführt seien, handle es sich wahrscheinlich nicht lediglich um eine Modellpflege, sondern um ganz neue Hardware.

Gegen das Mini-Surface Microsoft Andromeda spreche, dass das Gerät das gleiche Netzteil verwende wie das Surface Pro 4. Gleichzeitig soll das Ladegerät aber auf ein kleineres, sparsames Gerät hindeuten. Als Betriebssystem dient dem Gerät offenbar Windows 10. The Verge zufolge sei es denkbar, dass Microsoft sein günstiges Surface-Tablet in den USA noch vor Ende der Sommerferien auf den Markt bringen will.


Weitere Artikel zum Thema
PSN und Xbox Live lang­sa­mer: Dros­se­lung wegen Coro­na­vi­rus
Francis Lido
Sony drosselt den Online-Dienst für die PlayStation 4
PSN und Xbox Live werden langsamer. Grund für die Drosselung ist das Social Distancing infolge der Coronavirus-Pandemie.
Xbox Series X: Ein Feature werdet ihr schmerz­lich vermis­sen
Guido Karsten
Zu Beginn soll die Xbox Series X noch eine SPDIF-Schnittstelle geboten haben
Und plötzlich ist es weg: Die neue Xbox Series X hat in den vergangenen Monaten offenbar ein Feature verloren, das sogar die Xbox One S bietet.
PlaySta­tion 5 Specs offi­zi­ell: Der Konso­len-Krieg hat begon­nen
Francis Lido
Her damit6Wie die PlayStation 5 aussieht, ist noch unbekannt
Sony hat die technischen Spezifikationen der PlayStation 5 vorgestellt. Kann die PS5 mit der Xbox Series X mithalten?