Microsoft Smartwatch erhält Segen von US-Behörde FCC

Her damit !19
Wundertüte Smartwatch: Wie wird das Wearable von Microsoft wohl aussehen?
Wundertüte Smartwatch: Wie wird das Wearable von Microsoft wohl aussehen?(© 2014 Facebook/PhoneDesigner)

Alles spricht dafür, dass Microsoft seine erste Smartwatch schon bald auf den Markt bringen wird. Laut Windows Phone Daily hat das schon lange vermutete Wearable jetzt seine Zertifizierung durch die US-Behörde FCC erhalten. Allerdings gibt es weiterhin nur spärliche Informationen zu der Microsoft-Smartwatch.

Die mit der erfolgreichen Zertifizierung einhergehenden Informationen sind in der Tat nicht sonderlich umfangreich: So erfahren wir die Modell- und FCC-Identifikationsnummer der Smartwatch. Darüber hinaus geht aus den FCC-Dokumenten hervor, dass es sich bei dem Microsoft-Modell 1619 um ein "Mobilfunkgerät" mit Bluetooth-LE-Funktion handelt, welches in kleinen, mittleren und großen Varianten auf den Markt kommen soll. Alle Modelle verfügen über identische interne Komponenten.

Smartwatch von Microsoft zu Weihnachten?

Wie Forbes berichtet, soll Microsofts erste Smartwatch bereits in wenigen Wochen und damit pünktlich zum Weihnachtsgeschäft erhältlich sein. Das startet in den USA traditionell am Black Friday genannten Freitag nach Thanksgiving Ende November. Im Gegensatz zu anderen Smartwatches wie der Apple Watch soll Microsofts Wearable unterschiedliche Plattformen wie Windows Phone, iOS und Android unterstützen. Zudem bietet sie bei normaler Nutzung angeblich eine Akkulaufzeit von mehr als zwei Tagen.

Die aktuellen Zertifizierungs-Dokumente der FCC bestätigen, dass die Microsoft Smartwatch wohl in absehbarer Zeit das Licht der Öffentlichkeit erblickt und sich damit als iWatch-Konkurrent positioniert.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Bei diesen Games macht der Akku schlapp
Marco Engelien
Mit der Switch könnt ihr unterwegs zocken. Aber wie lange?
Mit der Nintendo Switch könnt ihr nicht nur vor dem Fernseher zocken, sondern auch unterwegs. Je nach Spiel hält der Akku aber unterschiedlich lang.
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten11
Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.