Microsoft-Smartwatch: Stylisches Konzept aus Hannover

Her damit !22
Die Microsoft-Smartwatch von Aslam soll als Betriebssystem "Windows für Wearables" nutzen
Die Microsoft-Smartwatch von Aslam soll als Betriebssystem "Windows für Wearables" nutzen(© 2014 Behance/Nadir Aslam)

Inklusive Cortana und individuell anpassbarem Hintergrund: Der Designer Nadir Aslam aus Hannover hat ein interessantes Konzept für eine Microsoft-Smartwatch erstellt, die auch hohen Ansprüchen an das Äußere gerecht wird – sie hat ein klassisches Design, mit rundem Bildschirm, Lederarmband und einem physischen Button an der Seite.

Sein Konzept einer Microsoft-Smartwatch sieht als Betriebssystem ein Windows für Wearables vor, das sich seinen Vorstellungen zufolge in das Microsoft-Ökosystem von Windows PC, Windows Phone und Windows Xbox einfügen soll. Die Uhr samt ihrer vielen Features stellt Aslam auf dem Schaukasten-Portal Bēhance vor, auf dem Designer ihre Ideen veröffentlichen können.

Wichtige Informationen auf einen Blick

Auf dem runden Display der Microsoft-Smartwatch sollen alle wichtigen Informationen angezeigt werden, zum Beispiel Wetter, Datum, Uhrzeit und die Anzahl der auf dem Smartphone eingegangenen Anrufe und Nachrichten. Letztere sollen auch direkt über die Smartwatch beantwortet werden können, zum Beispiel über das Mikrofon-Icon – die Spracheingabe wird dann automatisch in geschriebenen Text umgewandelt.

Ein besonderes Feature ist die Integration des Sprachassistenten Cortana: Dieser wird mit "Hey, Cortana" aufgerufen und beantwortet dann Fragen oder führt Befehle aus. Alternativ wird Cortana über ein spezielles Icon und eine Wischbewegung aufgerufen, was aus jeder App und von allen Screens aus funktionieren soll.

Da es sich nur um ein Konzept handelt, musste der Designer sich keine Gedanken darüber machen, wie die vielen praktischen Funktionen tatsächlich in eine ansehnliche Form gebracht werden – wann eine mögliche Microsoft-Smartwatch erscheint und was diese dann wirklich kann, steht bisher noch in den Sternen. Gerüchten zufolge sollen aber auch Fitness- und Gesundheits-Features darunter sein.


Weitere Artikel zum Thema
Windows 10 Mobile: Ende 2019 ist wohl endgül­tig Schluss
Michael Keller
Die Kacheln von Windows 10 Mobile gibt es bald nicht mehr
Gibt es bald nur noch zwei Betriebssysteme für Smartphones? Einem Dokument zufolge stellt Microsoft Windows 10 Mobile Ende 2019 ein. Für immer.
Micro­soft hat neue Pläne mit Cort­ana
Sascha Adermann
Cortana ist Teil von Windows 10 – kann aber wohl nicht mit der Konkurrenz mithalten
Microsoft sieht Cortana nicht mehr als direkte Konkurrenz zum Google Assistant oder Alexa. Die Frage ist, wohin diese Strategie letztlich führt.
Netflix für Games: Micro­soft plant eige­nen Stre­a­ming-Service für Spiele
Christoph Lübben
Auch die "Forza"-Reihe könnte mit Project xCloud auf fast jedem Gerät spielbar sein
Spiele auch auf langsamen Geräten flüssig spielen: Microsoft möchte eine Art Netflix starten – allerdings ausschließlich für Games.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.