Microsoft Smartwatch: Wearable-Release vor Apple Watch?

Die Illustration aus einem Microsoft-Patent deutet auf einen eher traditionellen Fitness-Tracker hin
Die Illustration aus einem Microsoft-Patent deutet auf einen eher traditionellen Fitness-Tracker hin(© 2014 wmpoweruser.com)

Die Konkurrenz der Apple Watch steht anscheinend schon in den Startlöchern: Die Veröffentlichung eines Wearables von Microsoft sei nur noch wenige Wochen entfernt, will Forbes in Erfahrung gebracht haben. Der Bericht deckt sich mit Gerüchten vom Juni, die einen Release im Oktober für realistisch hielten.

Bei dem Wearable handelt es sich vermutlich um eben jene Smartwatch, an der in Redmond bereits seit geraumer Zeit gearbeitet wird. Schon im Juni wurde gemutmaßt, dass Microsoft plant, mit einer eigenen smarten Uhr auf direkten Konfrontationskurs mit der Apple Watch zu gehen – damals, als sie noch unter dem Namen iWatch gehandelt wurde – und sie noch vor Apple veröffentlicht. Das noch namenlose Gerät sei Gerüchten zufolge mehr Fitness-Tracker denn Smartwatch: Elf Sensoren seien darin verbaut, die zu verarbeiten nicht nur mit Windows Phone funktionieren soll, sondern auch mit iOS- und Android-Smartphones. Eine Bestätigung dazu seitens Microsoft steht bislang aber aus.

Alles beim Alten oder Innovationen?

Ob Microsoft bei der Platzierung des Displays neue Wege geht, ist fraglich. Statt wie üblich auf der Oberseite des Handgelenks, könnte der Screen des Armband-Gadgets auf der gegenüberliegenden Seite angebracht sein – so sieht es zumindest ein Konzept von Phone Design. Wie das Microsoft-Gerät wirklich aussieht, wird sich aber vermutlich schon bald zeigen.


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
LG G6 mini soll eben­falls Display im 18:9-Format bieten
Michael Keller1
Das LG G6 könnte einen Mini-Ableger erhalten
Das LG G6 mini könnte Realität werden: Möglicherweise arbeitet LG an einem kleinen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells.