Microsoft teasert Selfie-Phone Lumia 730 für die IFA an

Bitte recht freundlich: Das Lumia 730 dürfte zur IFA nach Berlin kommen
Bitte recht freundlich: Das Lumia 730 dürfte zur IFA nach Berlin kommen(© 2014 Nokia)

Am 4. September um 10 Uhr mitteleuropäischer Zeit wird Microsoft vermutlich das neue Nokia Lumia 730 vorstellen. Den entscheidenden Hinweis gibt ein neues Teaser-Bild auf der Conversations-Webseite von Nokia, das neben dem Termin auch ein Foto von drei freundlich dreinschauenden Menschen zeigt.

Das Besondere am Foto: Es zeigt die drei Menschen aus einer Perspektive, die für gewöhnlich entsteht, wenn ein Selfie per Smartphone aufgenommen wird – und das erinnert doch direkt wieder an die Gerüchte über das nahende Nokia Lumia Superman. Zu dem neuen Smartphone mit dem verheißungsvollen Codenamen hieß es, dass es die offizielle Bezeichnung Nokia Lumia 730 tragen und auf Selfies spezialisiert sein soll.

Lumia 730 soll mit 5-MP-Frontkamera glänzen

Damit das Lumia 730 aber auch besonders scharfe Selbstportraits schießen kann, soll es mit einer 5-MP-Frontkamera ausgestattet sein. Während die Kamera auf der Vorderseite also recht kräftig zu werden scheint, lassen die Gerüchte sonst eher sparsame Hardware vermuten. So soll das Display, auf dem Ihr Euch während der Selfie-Session sehen könnt, 4,7 Zoll in der Diagonalen messen und nur mit 720p auflösen. Die Kamera auf der Rückseite wird vermutlich Fotos mit einer Auflösung von 8 MP schießen.

Zwar gab es bereits Vermutungen, dass das Nokia Lumia 730 auch den LTE-Standard beherrschen wird, doch könnte es auch sehr gut sein, dass dies erst ab dem Lumia 735 möglich ist. Genaues hierzu und über die sonstige Ausstattung des Lumia Superman aka 730 gibt es am 4. September, wenn Microsoft und Nokia den Vorhang lüften.


Weitere Artikel zum Thema
BQ stellt Aqua­ris V (Plus) vor und kündigt Oreo-Upda­tes für neun Modelle an
Jan Johannsen
Das BQ Aquaris V Plus ist etwas größer als das Aquaris V.
Das BQ Aquaris V und V Plus unterscheiden sich bei Displaygröße und Speicher. Sie und sieben weitere BQ-Smartphones sollen ein Oreo-Update erhalten.
Huawei Mate 10: Offen­bar mindes­tens drei Vari­an­ten geplant
Guido Karsten
So könnte das Huawei Mate 10 mit dem Codenamen "Alps" aussehen
Offenbar wird es das Huawei Mate 10 nicht nur in einer Basis- und einer Pro-Variante geben. Frisch geleakte Codenamen deuten auf vier Modelle hin.
Touch ID ist nicht tot: Trotz­dem wohl alle iPho­nes 2018 mit Face ID
Guido Karsten1
Touch ID könnte bei zukünftigen iPhones im Display versteckt sein
Der Apple-Experte Ming-Chi Kuo hat eine Prognose für kommende iPhone-Generationen abgegeben: Ihm zufolge könnte Touch ID durchaus zurückkehren.