Microsoft und Xiaomi entwickeln offenbar smarten Lautsprecher mit Cortana

Xiaomi ist hierzulande vor allem für Smartphones wie das Mi Mix 2 bekannt
Xiaomi ist hierzulande vor allem für Smartphones wie das Mi Mix 2 bekannt(© 2018 CURVED)

Erscheinen bald Mi-Geräte mit Cortana? Angeblich wollen Microsoft und Xiaomi künftig im Bereich künstliche Intelligenz (KI) zusammenarbeiten. Entsprechend könnte die smarte Assistenz aus Redmond in smarten Lautsprechern aus China Einzug halten – und auch in Smartphones.

Microsoft und Xiaomi haben ein Dokument unterzeichnet, in dem die Kooperation in den Bereichen Cloud, KI und Hardware beschrieben wird, wie The Verge berichtet. Das US-Unternehmen soll es dem chinesischen Hersteller erlauben, auf die eigene Cloud zuzugreifen. So sollen hochwertigere Smartphones, Laptops und Lautsprecher für das Smart Home entstehen.

Günstiger Lautsprecher mit Cortana

Xiaomi hat bereits einen smarten Lautsprecher im Angebot, der "Mi AI" heißt. Microsoft hat bislang erst ein Gerät dieser Art mitentwickelt, den "Harmon Kardon Invoke". Dieser könne es aber auf dem Markt nicht mit der starken Konkurrenz aufnehmen, wie zum Beispiel Google Home, Amazon Echo und jüngst auch dem HomePod von Apple.

Entsprechend könnten beide Unternehmen von der Zusammenarbeit profitieren: Xiaomi kennt sich im Bereich "kostengünstige Hardware" bestens aus, während Microsoft eine sehr gute Infrastruktur und die fortgeschrittenen Kenntnisse im Bereich KI in die Partnerschaft einbringen kann. Demnach könnte Cortana in Zukunft zum Beispiel auf Mi-Smartphones auftauchen – und auf einem Lautsprecher, der in der Herstellung kostengünstiger ist als zum Beispiel der HomePod.

Microsoft und Xiaomi sind nicht alleine: In Zukunft wird es voraussichtlich mehr Partnerschaften dieser Art geben. Im Rahmen der CES 2018 haben beispielsweise die Unternehmen Samsung und Tencent eine vergleichbare Kooperation begonnen. Es wird spannend sein zu sehen, inwieweit sich die Zusammenarbeit solcher Unternehmen auf künftige Produkte auswirkt.


Weitere Artikel zum Thema
Mad Box mit neuem Design: So sollen PlaySta­tion-Killer und Game­pad ausse­hen
Christoph Lübben
Beim "PlayStation Switch"-Konzept kann der Controller an mehreren Stellen leuchten – ähnlich wie bei der Mad Box
Die Mad Box soll mit PlayStation 5 und Xbox Two konkurrieren. Auf Konzeptbildern des Herstellers wirken Konsole und Controller sehr futuristisch.
Diese Games waren im Dezem­ber 2018 beson­ders beliebt
Sascha Adermann
"Super Smash Bros. Ultimate" ist eines der ausgezeichneten Games
Der Verband der deutschen Games-Branche zeichnet regelmäßig besonders verkaufsstarke Spiele aus. Im Dezember 2018 gewannen sieben Games Preise.
Windows 10 Mobile: Ende 2019 ist wohl endgül­tig Schluss
Michael Keller
Die Kacheln von Windows 10 Mobile gibt es bald nicht mehr
Gibt es bald nur noch zwei Betriebssysteme für Smartphones? Einem Dokument zufolge stellt Microsoft Windows 10 Mobile Ende 2019 ein. Für immer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.