Microsoft veröffentlicht TV-Stick im Chromecast-Stil

Her damit !8
Der Microsoft-Stick nutzt den Miracast-Funkstandard
Der Microsoft-Stick nutzt den Miracast-Funkstandard(© 2014 Microsoft)

Das Gerücht hat sich bestätigt: Microsoft bringt einen Wireless Display Adapter auf den Markt, der Bildschirminhalte von jedem beliebigen Gerät mit Miracast-Unterstützung auf einen Fernseher mit HDMI-Anschluss übertragen kann. Damit tritt Microsoft in die Fußstapfen von Googles Verkaufshit Chromecast

Nach Monaten der Gerüchte hat Microsoft jetzt die Pläne für einen eigenen Streaming-Stick offiziell bestätigt. Microsofts neuer Wireless Display Adapter lässt sich einfach an den HDMI-Anschluss des Fernsehers anschließen und ist dann sofort einsatzbereit. Die Stromversorgung erfolgt über den USB-Anschluss des TV-Geräts oder ein handelsübliches USB-Netzteil.

Was die Medieninhalte angeht, die Ihr auf dem Fernseher anzeigen möchtet, braucht Ihr Euch keine Gedanken über unterstützte oder nicht unterstützte Apps zu machen: Der Adapter arbeitet simpler und "spiegelt" den Bildschirminhalt des PCs, des Tablets oder des Smartphones vollständig auf den Fernseher. Statt auf die Software müsst Ihr bei der Microsoft-Lösung allerdings auf eine andere Sache achten: Eure Medienquelle muss den Funk-Übertragungsstandard Miracast unterstützen. Dies ist aber nicht nur bei Windows Phone 8.1- oder Windows 8.1-Geräten der Fall: auch Android-Geräte ab Version 4.2.1 sollten so mit dem Microsoft Wireless Display Adapter kommunizieren können.

Drahtlose Vielfalt auf dem TV

Der Streaming-Stick von Microsoft klingt dank der breiten Kompatibilität und dem Verzicht auf App-bedingte inhaltliche Einschränkungen recht interessant: Dank der einfachen Spiegel-Funktion lassen sich so auch Spiele oder Filme vom Handy auf den Fernseher übertragen – und dazu erstmals auch von Windows Phone-Geräten aus. Googles Chromecast sowie die Apple-Alternative Airplay unterstützen bisher lediglich iOS und Android. Der Microsoft-Adapter soll im Oktober in den USA und in Kanada auf den Markt kommen, wobei die offizielle Preisempfehlung bei 59,95 Dollar liegt. Vorbestellungen sind ab sofort möglich. Über die Markteinführung in Deutschland gibt es bisher noch keine Angaben.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Herstel­ler sucht Test­per­so­nen
Michael Keller
Testpersonen dürfen das OnePlus 5 schon vorab in der Hand halten
Der Release des OnePlus 5 naht: Nun können sich Interessierte bei OnePlus bewerben, um das nächste Top-Smartphone aus China zu testen.
Neue iPhone 8-Hülle besitzt auffäl­lig große Kamera-Auss­pa­rung
Guido Karsten1
Zwischen den Schutzhüllen für iPhone 7 und 7 Plus: Eine iPhone 8-Hülle mit vertikaler Kamera-Öffnung
Schon wieder ist ein Bild einer angeblichen iPhone 8-Schutzhülle aufgetaucht. Besonders auffällig sind zwei große Aussparungen auf der Rückseite.
Sender-Media­the­ken belieb­ter als Netflix und Amazon Prime Video
Fast jeder dritte Deutsche schaut Filme heutzutage via Video-On-Demand
Das Fernsehen ist noch lange nicht tot: VoD-Dienste wie Netflix gewinnen in Deutschland an Verbreitung, doch noch sind einige andere Medien beliebter.