Microsoft veröffentlicht TV-Stick im Chromecast-Stil

Her damit !8
Der Microsoft-Stick nutzt den Miracast-Funkstandard
Der Microsoft-Stick nutzt den Miracast-Funkstandard(© 2014 Microsoft)

Das Gerücht hat sich bestätigt: Microsoft bringt einen Wireless Display Adapter auf den Markt, der Bildschirminhalte von jedem beliebigen Gerät mit Miracast-Unterstützung auf einen Fernseher mit HDMI-Anschluss übertragen kann. Damit tritt Microsoft in die Fußstapfen von Googles Verkaufshit Chromecast

Nach Monaten der Gerüchte hat Microsoft jetzt die Pläne für einen eigenen Streaming-Stick offiziell bestätigt. Microsofts neuer Wireless Display Adapter lässt sich einfach an den HDMI-Anschluss des Fernsehers anschließen und ist dann sofort einsatzbereit. Die Stromversorgung erfolgt über den USB-Anschluss des TV-Geräts oder ein handelsübliches USB-Netzteil.

Was die Medieninhalte angeht, die Ihr auf dem Fernseher anzeigen möchtet, braucht Ihr Euch keine Gedanken über unterstützte oder nicht unterstützte Apps zu machen: Der Adapter arbeitet simpler und "spiegelt" den Bildschirminhalt des PCs, des Tablets oder des Smartphones vollständig auf den Fernseher. Statt auf die Software müsst Ihr bei der Microsoft-Lösung allerdings auf eine andere Sache achten: Eure Medienquelle muss den Funk-Übertragungsstandard Miracast unterstützen. Dies ist aber nicht nur bei Windows Phone 8.1- oder Windows 8.1-Geräten der Fall: auch Android-Geräte ab Version 4.2.1 sollten so mit dem Microsoft Wireless Display Adapter kommunizieren können.

Drahtlose Vielfalt auf dem TV

Der Streaming-Stick von Microsoft klingt dank der breiten Kompatibilität und dem Verzicht auf App-bedingte inhaltliche Einschränkungen recht interessant: Dank der einfachen Spiegel-Funktion lassen sich so auch Spiele oder Filme vom Handy auf den Fernseher übertragen – und dazu erstmals auch von Windows Phone-Geräten aus. Googles Chromecast sowie die Apple-Alternative Airplay unterstützen bisher lediglich iOS und Android. Der Microsoft-Adapter soll im Oktober in den USA und in Kanada auf den Markt kommen, wobei die offizielle Preisempfehlung bei 59,95 Dollar liegt. Vorbestellungen sind ab sofort möglich. Über die Markteinführung in Deutschland gibt es bisher noch keine Angaben.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube: App für iOS und Android bietet nun eige­nen Messen­ger
Michael Keller
YouTube Messenger
Google führt ein neues Feature für YouTube ein: Nutzer der App in Kanada können bereits über den integrierten Messenger Videos teilen.
Moto G5 Plus: Gele­akte Fotos deuten auf Mittel­klasse-Ausstat­tung hin
Der Nachfolger des Moto G4 Plus wird vermutlich ebenfalls ein Mittelklasse-Gerät
Vom Moto G5 Plus sind Fotos geleakt, auf denen auch die Specs des Smartphones zu sehen sein sollen. Diese deuten auf ein Mittelklasse-Gerät hin.
Galaxy S8: Bixby-KI soll Objekte und Texte über die Kamera erken­nen können
Michael Keller
Bixby soll die Kamera des Galaxy S8 (hier im Konzept) nutzen können
Das Galaxy S8 soll Bixby als smarten Assistenten mitbringen. Gerüchten zufolge hat die KI Zugriff auf die Kamera – beispielsweise zur Texterkennung.