Microsoft will Cortana auch auf iOS und Android bringen

Schon bald soll Cortana auch auf Android- und iOS-Geräten Fragen beantworten können
Schon bald soll Cortana auch auf Android- und iOS-Geräten Fragen beantworten können(© 2014 CURVED)

Ist Cortana mit vollem Funktionsumfang bald nicht mehr nur auf Windows Phone beschränkt? Während eines Meetings mit Pressevertretern hat eine Mitarbeiterin von Microsoft offenbar angedeutet, dass der Sprachassistent in Kürze auch die Betriebssysteme Android und iOS unterstützen soll.

Juli Larson-Green, die bei Microsoft als "Chief Experience Officer" angestellt ist, wurde demnach gefragt, ob Cortana möglicherweise auch auf andere Betriebssysteme gebracht würde, berichtet Business Insider. Daraufhin soll sie geantwortet haben: "Die kurze Antwort ist: yeah." Cortana soll demnach auch mit iOS und Android für eine Vielzahl von Aufgaben bereitgestellt werden – und nicht nur die Frage nach dem Wetter oder Sportergebnissen beantworten können.

Konkurrenz zu Siri und Google Now

Zwar hat Larsson-Green keine Details zu den genauen Plänen von Microsoft mit Cortana verraten – es erscheint aber als logische Fortführung des eingeschlagenen Weges, den Sprachassistenten mit anderen Betriebssystemen kompatibel zu machen. So hat das Unternehmen aus Redmond beispielsweise sein Office-Paket bereits im März auch für das iPad zur Verfügung gestellt. Außerdem kündigte Microsoft bereits an, dass Cortana auf dem eigenen neuen Wearable, dem Microsoft Band, verfügbar sein werde – und das soll schließlich auch mit Android- und iOS-Smartphones kompatibel sein. Einen Zeitplan für den Release von Cortana als Anwendung für Smartphones mit iOS und Android gibt es bislang nicht – es könnte also noch eine Weile dauern, bis der Sprachassistent als Alternative zu Siri und Google Now direkt auf iPhone und Co. genutzt werden kann.


Weitere Artikel zum Thema
Sandisks neue microSD-Karte lässt Euch Apps viel schnel­ler star­ten
Jan Johannsen
Cookie Jam startetet mit der neuen Speicherkarte von Sandisk 23 Sekunden schneller.
26 statt 49 Sekunden Ladezeit für eine App? Ein neuer Speicherstandard von Sandisk macht es möglich.
iPad Pro 10.5 soll glei­che Pixel­dichte wie das iPad Pro 9.7 besit­zen
Michael Keller
Das iPad Pro 10.5 könnte ab dem dritten Quartal 2017 erhältlich sein
Apple soll an einem iPad Pro 10.5 arbeiten. Zu dem Tablet, das im März 2017 erscheinen könnte, gibt es nun neue Gerüchte bezüglich der Ausstattung.
2017 sollen drei weitere BlackBerry-Smart­pho­nes erschei­nen
Michael Keller
Auf das BlackBerry KeyOne sollen 2017 noch weitere Smartphones folgen
Das BlackBerry KeyOne soll nur eines von mehreren Geräten sein, die TCL 2017 herausbringt. Offenbar sind noch drei neue Smartphones geplant.