Microsoft will Hose mit integriertem Ladegerät anbieten

Die Microsoft-Hose soll das Smartphone in der Tasche kabellos aufladen
Die Microsoft-Hose soll das Smartphone in der Tasche kabellos aufladen(© 2014 istock.com/pixs4u, CURVED Montage)

Eine Hose von Microsoft mit integrierter Handy-Lade-Funktion? Offenbar plant Microsoft, ein derartiges Wearable auf den Markt zu bringen. Damit wäre es das erste Gadget dieser Art des Unternehmens aus Redmond – entgegen den Vermutungen, dass Microsoft zuerst eine Smartwatch veröffentlichen würde.

Bekannt wurde das Projekt offenbar durch einen Tweet von Nokia UK: Dieser weist auf die Möglichkeit hin, ein entsprechendes Paar Hosen mit eingebautem Handyladegerät zu gewinnen. Laut ABC News hat sich Microsoft mit dem britischen Designer Adrien Sauvage zusammengetan, um die Hose mit Ladefunktion zu verwirklichen. Demnach ist davon auszugehen, dass die Hose auch optischen Ansprüchen genügen soll – und das Design nicht gänzlich der Funktionalität untergeordnet wird.

Kabellose Ladevorrichtung in der Hose

Funktionieren soll das Aufladen des Smartphones über die Hose mit der kabellosen Auflade-Platte Nokia DC-50, die in die Hose eingewoben wird. Das Handy wird dann über elektromagnetische Induktion aufgeladen, sobald es in die Hosentasche gesteckt wird – eine Kabelverbindung zum Smartphone ist daher nicht nötig. Die Auflade-Platte selbst kann mit einem Standard-Micro-USB-Kabel mit neuer Energie versorgt werden. Bleibt die Frage, ob Mann unbedingt dauerhaft ein elektromagnetisches Feld in seiner Leistengegend haben möchte.

RT for a chance to win a pair of @ASAUVAGE trousers & a portable #wirelesscharging DC-50 plate http://t.co/zHy0DFPIcjpic.twitter.com/VY3FG4w94N
— Nokia UK (@nokia_uk) 18. Juni 2014


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge3
Peinlich !26Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Neue Pflich­ten für Droh­nen­be­sit­zer: Das Kenn­zei­chen kommt
Stefanie Enge2
Weg damit !21Drohnen müssen künftig mit einer Plakette versehen werden, auf dem Name und Adresse des Eigentümers festgehalten werden
Verkehrsminister Dobrindt hat neue Pflichten für Drohnenpiloten verfasst, die heute vom Bundeskabinett beschlossen wurde.
Nintendo Switch: Käufer müssen zum Launch auf Netflix und Co. verzich­ten
Christoph Groth
Peinlich !8Videostreaming ist auf der Nintendo Switch vorerst nicht möglich
Netflix muss warten: Ein Nintendo-Mitarbeiter hat bestätigt, dass die Nintendo Switch zum Marktstart kein Videostreaming erlaubt.