Microsoft YouTube-Kanal gehackt

Letzte Woche die Sesamstraße, jetzt hat es Microsoft erwischt. Am Wochenende wurde der YouTube-Kanal von Microsoft von einem Unbekannten, der sich Predator Cinema nennt, gehackt.

Alle Videos des Kanals wurden gelöscht und an deren Stelle andere Videos eingestellt. Auch die Hintergrundbilder des YouTube-Kanals wurden gelöscht. In den neu eingestellten Videos wurden die Nutzer zur finanziellen Unterstützung aufgefordert. Nur was da unterstützt werden sollte, scheint nicht so ganz klar.

Zunächst wurde vermutet, dass es sich bei dem Hack lediglich um einen etwas zwiespältigen Marketing-Gag von Microsoft selbst handelt. Doch Microsoft gab unter anderem gegenüber geekwire.com zu, dass man die Kontrolle über den eigenen YouTube-Kanal verloren habe.

Wer am Sonntag auf den YouTube-Kanal von Microsoft ging, konnte unter anderem die Worte lesen „I did nothing wrong I simply signed into my account that I made in 2006.“ („Ich habe nichts falsch gemacht, ich habe mich nur in den Account eingeloggt, den ich 2006 angelegt habe.“)

Diese mögliche Variante des „Tathergangs“ ist durchaus möglich. Denn viele heute offizielle Kanäle bei YouTube waren ursprünglich von Privatpersonen begonnen worden, bevor sie dann später von den entsprechenden Unternehmen übernommen wurden. In diesem Fall wäre es besonders peinlich für Microsoft, denn dann hätte man vergessen, die Zugangsdaten zu ändern und die vorherigen Administratoren zu löschen.

Die andere Möglichkeit ist, dass tatsächlich jemand das Passwort von Microsofts YouTube-Kanals geknackt hat, sei es, weil ein Mitarbeiter von Microsoft zu leichtfertig damit umgegangen ist oder weil das Passwort zu einfach zu erraten war.

Microsoft hat mit YouTube zusammengearbeitet und die ursprünglichen Inhalte zwischenzeitlich wieder hergestellt. Gegenüber ZDNet.de hieß es von Microsoft, dass man ebenfalls in Zusammenarbeit mit YouTube für die Zukunft die Sicherheitsvorkehrungen verbessern will.