Microsoft zahlt 2,5 Milliarden Dollar für Minecraft

Peinlich !10
Die Übernahme von Minecraft soll die Windows Phone-Verkäufe ankurbeln.
Die Übernahme von Minecraft soll die Windows Phone-Verkäufe ankurbeln. (© 2014 Minecraft, CURVED Montage)

Der Software-Konzern soll am Montag die Übernahme des Spiele-Entwicklers Mojang bekannt geben. Mit dem Deal will Microsoft seine Mobile-Offensive ausbauen. 

Mobiler Spiele-Hit

Die Gerüchte, dass Microsoft die Entwickler des Spiele-Hits Minecraft übernehmen soll, verdichten sich: Der Software-Konzern will am Montag den Deal bestätigen, sagen Insider. Demnach wird Microsoft 2,5 Milliarden US-Dollar für den schwedischen Spiele-Hersteller Mojang zahlen.

Minecraft hat bisher 100 Millionen Spieler angezogen und ist eine der Top Bezahl-Apps sowohl auf Android als auch auf iOS: Seit dem Start vor fünf Jahren wurden bisher 54 Millionen Exemplare verkauft. Ursprünglich wurde der Titel als PC-Game gelauncht, mittlerweile sind 40 Prozent der verkauften Einheiten auf Tablets und Smartphones zu finden. Eine Windows Phone-Version gibt es jedoch noch nicht. Der Grund dafür: Das Team ist zu klein, nur 40 Mitarbeiter zählt Mojang derzeit.

Fehlende Apps auf Windows Phone

Das will der Software-Riese aus Seattle ändern. Durch die Übernahme soll das Spiel schnellstmöglich auch auf Windows Phone verfügbar sein. Und dadurch erhofft sich Microsoft, mehr Nutzer für seine Smartphones anzuziehen.  App-Entwickler sehen bislang häufig vom Windows Phone ab, weil der Marktanteil zu klein ist, um Anwendungen für das Betriebssystem zu bauen. Das wiederum lässt Konsumenten ihre Lieblings-App vermissen, weshalb Windows Phone-Modelle für sie nicht in Frage kommen.

Inwiefern Microsoft die Mojang-Übernahme in die Xbox 360-Strategie integriert, ist nicht klar. Mit dem Deal will sich der Konzern in erster Linie auf die Mobil-Offensive konzentrieren.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Peinlich !8Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten
Unfassbar !5Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.