Minecraft-Erfinder Notch kauft 70-Millionen-Protzklotz

Supergeil !14
Dank Minecraft dürfte Notch bis in alle Ewigkeit ausgesorgt haben
Dank Minecraft dürfte Notch bis in alle Ewigkeit ausgesorgt haben(© 2014 Minecraft, CURVED Montage)

Markus Persson alias Notch lebt nun in der teuersten Villa von Beverly Hills im US-Bundestaat Kalifornien. Wie Spiegel Online berichtet, soll der schwedische Entwickler und Erfinder des Kult-Videospiels Minecraft für sein neues Heim ganze 70 Millionen US-Dollar bezahlt haben.

Natürlich handelt es sich bei dem Preis um eine gigantische Summe, doch dürfte Markus Persson nicht lange gerechnet haben, um festzustellen, dass diese Ausgabe durchaus mit seinem Kontostand zu vereinbaren ist. Der Kauf seiner Firma Mojang, in der Minecraft fortwährend weiterentwickelt wurde, war Microsoft ganze 2,5 Milliarden US-Dollar wert. Der Gedanke an diese Summe beziehungsweise an Notchs Reserven könnte auch die übrigen Interessenten an der luxuriösen Villa verschreckt haben – und das will etwas heißen: Wie die Immobilien-Webseite Curbed LA berichtet, sollen auch Beyoncé und Jay Z mitgeboten haben.

Von Pixelklötzen zum Luxusklotz

Dass in der teuersten Villa von Beverly Hills inmitten von Musikgrößen, Filmstars und sonstigen Promis nun ein schwedischer Videospiele-Entwickler sein Heim bezogen hat, klingt kurios. Wie gut das Anwesen aber an und für sich zum humorvollen und kräftigen Bartträger passt, erschließt sich schon aus dem einzigen Bild, das Notch bisher von seinem neuen Zuhause via Twitter veröffentlichte. Zu sehen ist darauf eigentlich nicht viel: Nur ein großer Raum, ein Paar Beine – und eine mehrere Meter Lange Wand aus Süßigkeiten-Spendern.


Weitere Artikel zum Thema
Moto G5 Plus: Gele­akte Fotos deuten auf Mittel­klasse-Ausstat­tung hin
Der Nachfolger des Moto G4 Plus wird vermutlich ebenfalls ein Mittelklasse-Gerät
Vom Moto G5 Plus sind Fotos geleakt, auf denen auch die Specs des Smartphones zu sehen sein sollen. Diese deuten auf ein Mittelklasse-Gerät hin.
Galaxy S8: Bixby-KI soll Objekte und Texte über die Kamera erken­nen können
Michael Keller
Bixby soll die Kamera des Galaxy S8 (hier im Konzept) nutzen können
Das Galaxy S8 soll Bixby als smarten Assistenten mitbringen. Gerüchten zufolge hat die KI Zugriff auf die Kamera – beispielsweise zur Texterkennung.
OnePlus 3T: Display reagiert auch nach Nougat-Update verzö­gert
Michael Keller
Der Bildschirm des OnePlus 3T reagiert offenbar weiterhin langsam
Langsame Erkennung von Eingaben beim OnePlus 3T: Offenbar hat auch das Update auf Android Nougat keine Verbesserung für das Display mitgebracht.