Mit dem Huawei Mate 20 könnt ihr wohl Unterwasser-Aufnahmen machen

Der Nachfolger des Huawei Mate 10 Pro (Bild) soll tolle Fotos und Videos ermöglichen
Der Nachfolger des Huawei Mate 10 Pro (Bild) soll tolle Fotos und Videos ermöglichen(© 2017 CURVED)

Das Huawei Mate 20 Pro kommt: Die Leaks zu dem Top-Smartphone mehren sich, das schon im Oktober 2018 das Licht der Öffentlichkeit erblicken soll. Nun gibt es neue Informationen zu der außergewöhnlichen Kamera des Gerätes, die sich auch unter der Wasseroberfläche bewähren soll.

Die Hinweise auf die besonderen Einsatzmöglichkeiten des Huawei Mate 20 Pro finden sich laut XDA Developers in der Kamera-App. Das Smartphone soll einen speziellen Unterwasser-Modus bieten, der die Nutzung des Touchscreens überflüssig macht. Offenbar können Nutzer die App über den Power Button starten und beenden. Die Lauter-Taste dient zum Aufnehmen eines Videos, die Leiser-Taste kann für Fotos genutzt werden.

Mit Video-Bokeh-Modus

Allerdings sollten für Unterwasser-Aufnahmen mit dem Huawei Mate 20 Pro gewisse Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Offenbar rät der Hersteller seinen Nutzern, das Gerät vor der Verwendung unter Wasser in einer speziellen Plastiktüte zu verstauen. Dann sollten aber tolle Aufnahmen möglich sein.

Ein anderes Foto-Feature, dass die Entwickler von XDA Developers in der Kamera-App gefunden haben, ist eine KI-Zoom-Funktion. Demnach kann das Huawei Mate 20 Pro das Zoom-Level automatisch so anpassen, dass sich das Fokus-Objekt in der Mitte befindet. Dies könnte zum Beispiel für Fotos auf einem Sportplatz praktisch sein.

Die Kamera-App des Huawei Mate 20 Pro soll außerdem einen Video-Bokeh-Modus mitbringen. Nutzer können demnach den Bokeh-Effekt in Videoclips anpassen, also die Unschärfe des Hintergrunds. Die Kamera des Smartphones soll Gerüchten zufolge über drei Linsen verfügen und eine viereckige Form haben. Vermutlich bringt Huawei das Gerät Mitte Oktober 2018 zusammen mit neuen In-Ear-Kopfhörern heraus, die Apples AirPods zum Verwechseln ähnlich sehen.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro: So einfach lässt sich die Gesichts­er­ken­nung austrick­sen
Francis Lido
Peinlich !5Die Technologie für die Gesichtserkennung ist in der Notch untergebracht
Die Gesichtserkennung des Huawei Mate 20 Pro funktioniert wohl nicht zuverlässig. In einem Test konnten zwei verschiedene Männer das Gerät entsperren.
Huawei Mate 20 Pro kann wohl doch nicht mit dem iPhone Xs (Max) mithal­ten
Francis Lido25
Auch das Huawei Mate 20 Pro soll bei Weitem nicht so schnell sein wie das iPhone Xs Max
Das Huawei Mate 20 Pro lässt die Android-Konkurrenz hinter sich. Doch der Leistungsrückstand auf das iPhone Xs (Max) fällt offenbar beachtlich aus.
Huawei Mate 20 (Pro): Was ihr zur Nano-Spei­cher­karte wissen müsst
Francis Lido4
Das Huawei Mate 20 Pro nimmt keine microSD-Karten an
Das Huawei Mate 20 (Pro) unterstützt einen neuen Datenträger. Doch welche Vorteile bietet die Nano Memory Card gegenüber microSD-Karten?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.