Mit dieser Hülle wird das iPhone zum 3D-Phone - ganz ohne Brille

Habt Ihr schon einmal etwas von Neth3D gehört? Nein? Wir auch nicht - bis heute. Das bisher unbekannte Unternehmen hat auf der CES eine Hülle gezeigt, mit der das iPhone 3D-Videos aufnehmen und abspielen kann.

Eines ist klar: Die Jungs von Neth3D sind echte Tüftler. Denn das iPhone, das die Mitarbeiter an ihrem Stand auf der CES dabei hatten, gibt es so nicht zu kaufen. Das liegt nicht nur an der lachsfarbenden Hülle, die das Smartphone umschließt, sondern auch daran, dass sowohl die iSight- als auch die FaceTime-Kamera nicht mehr an Ort und Stelle waren. Die Frontkamera hat man kurzer Hand durch ein eigenes Modell ersetzt, die Rückkamera gleich ganz entfernt.

Das macht aber gar nichts. Denn in der Neth3D-Hülle sind gleich zwei Kameras verbaut, mit denen Ihr 3D-Aufnahmen macht. Die beiden Knipsen kommunizieren per WLAN mit dem iPhone. Weil das natürlich Strom kostet, ist in der Hülle ein Akku verbaut. Dadurch wirkt das Produkt von Neth3D etwas klobig. Damit Ihr auch sehen könnt, was Ihr aufgenommen habt, liefert das Unternehmen gleich noch die passende Display-Folie mit. Die macht aus dem herkömmlichen Retina- ein 3D-Display.

3D-Erlebnis ohne Brille

Sowohl für die Aufnahme als auch für den Konsum von aufgenommenem 3D-Material braucht Ihr die Neth3D-App. Die ist aber noch lange nicht final. Immerhin: Eine Brille wie im Kino ist für das Betrachten der selbstgedrehten 3D-Filme übrigens nicht nötig. Der Nachteil: Wie beim Nintendo 3DS müsst Ihr das iPhone immer genau im richtigen Winkel halten. Sonst gibt es nur verwaschene Bilder zu sehen.

Dass es tatsächlich etwas wird mit dem versprochenen Marktstart im Juni, wagen wir mal zu bezweifeln. Das, was wir da auf der CES gesehen haben, sah nicht final, ja noch nicht einmal nach Beta-Status aus. Außerdem waren sich die Mitarbeiter selbst noch nicht so ganz einig, ob man die Technologie nun für Smartphones entwickelt oder doch lieber Drohnen damit ausstattet.


Weitere Artikel zum Thema
Apple veröf­fent­licht iOS 10.3.2 Beta 4
Michael Keller
Der Release von iOS 10.3 liegt noch nicht lange zurück
Apple hat die vierte Beta von iOS 10.3.2 mit etlichen Bugfixes veröffentlicht. Die Testversion steht für Entwickler und öffentliche Tester bereit.
Spotify soll an eige­nem Musik-Player arbei­ten
Gibt es Spotify bald nicht nur als Software?
Spotify mit einem speziell für den Dienst entwickelten Musik-Player hören: Der Streaming-Anbieter arbeitet offenbar an seiner eigenen Hardware.
Release von gene­ral­über­hol­tem Galaxy Note 7 steht kurz bevor
Bald wieder verfügbar: das Galaxy Note 7
Das vom Markt genommene Phablet aus der Samsung-Produktpalette, das Galaxy Note 7, feiert bald sein Re-Release – auch in Deutschland?