Mit dieser Sonnenbrille könnt ihr Videos auf YouTube und Instagram streamen

Mehr Funktionen als die Snap Spectacles: Ein weiterer Hersteller hat sich nun an einer smarten Sonnenbrille versucht. Diese kann nicht nur Bilder und Videos machen, sondern auch direkt auf verschiedene Plattformen veröffentlichen – die dazugehörige Smartphone-App vorausgesetzt.

Bei der smarten Brille handelt es sich um die ACE Eyewear von Acton. Der Hersteller betritt damit offenbar Neuland: Bisher war das Unternehmen eher für elektrische Skateboards bekannt. Ausgestattet ist das Gadget mit einer Kamera, die mit 8 MP auflöst und einen Blickwinkel von 120 Grad bietet. Um ein Foto oder Video zu machen, muss nur der sogenannte "Shutter-Button" gedrückt werden, der sich an der Sonnenbrille befindet. Enthalten ist außerdem ein Akku mit der Kapazität von 260 mAh. Das soll für 80 Stunden Standby reichen oder 1,5 Stunden Aufzeichnung.

Live mit Brille

Nutzer, die lieber Videos machen, kommen mit dem Gadget wohl ebenso auf ihre Kosten: Die ACE Eyewear kann bis zu 40 Minuten am Stück Clips in HD aufnehmen. Genauer gesagt lösen Videos in der etwas krummen Auflösung 1792 x 1168 Pixel auf. Es steht aber auch ein Modus mit 1280 x 720 Pixel zur Auswahl. Beide Varianten unterstützen jeweils 24 Bilder pro Sekunde. Für den Ton ist ein Mikrofon enthalten, das aber wohl nicht den besten Sound bietet. Von der Video- und Tonqualität könnt ihr euch in dem Video unterhalb des Artikels einen Eindruck machen, das vom Hersteller Acton stammt und mit dem Gadget gedreht wurde.

Bilder und Videos können direkt mit dem Smartphone über die Acton-App auf Facebook, Instagram und YouTube verbreitet werden. Es ist sogar möglich, einen Livestream mit dem Gadget zu machen. Um das Wetter müsst ihr euch dabei eher nicht kümmern: Laut Hersteller ist die Sonnenbrille nach IP55 gegen Wasser und Staub geschützt, sodass ihr ein paar Tropfen nichts ausmachen dürften. Vorbesteller können sich die ACE Eyewear derzeit für 99 Dollar auf der Hersteller-Webseite reservieren. Die Auslieferung soll im Sommer 2018 beginnen.

Weitere Artikel zum Thema
YouTube Kids: Eltern erhal­ten mehr Einstel­lungs­mög­lich­kei­ten
Michael Keller
YouTube Kids ist in Deutschland seit Herbst 2017 verfügbar
YouTube Kids erhält neue Features: 2018 sollen Eltern mehr Kontrolle über die von den Kindern abgerufenen Inhalte bekommen.
Insta­gram testet neues Design für den "Entde­cken"-Bereich
Francis Lido
Instagram soll an einem neuen Design für den "Entdecken"-Bereich basteln
Gestaltet Instagram den "Entdecken"-Bereich um? Hinweise darauf sollen sich in einer Beta-Version der Andoid-App finden.
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben4
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?