Mit iOS 12 sollen iPhones Hotelzimmer via NFC öffnen können

Neue iOS-12-Features sollen wie Apple Pay (Bild) NFC nutzen
Neue iOS-12-Features sollen wie Apple Pay (Bild) NFC nutzen(© 2015 CURVED)

Auf der in Kürze stattfindenden WWDC 2018 wird Apple wohl iOS 12 vorstellen. Welche Neuerungen die kommende Version des mobilen Betriebssystems bieten wird, ist noch unklar. Ein Bericht von 9to5Mac deutet nun ein interessantes Feature an.

Angeblich wird Apple in iOS 12 diversen Drittentwicklern vollen Zugriff auf den NFC-Chip in iPhones gewähren. Grund dafür sei, dass die Apple-Smartphones zukünftig zu mehr "kontaktlosen" Interaktionen in der Lage sein sollen als bisher. Ein Beispiel für ein Feature, das die NFC-Technologie nutzt, ist das in Deutschland bislang noch nicht eingeführte Bezahlverfahren Apple Pay. Durch die Einbindung von Drittentwicklern könnten iPhones die in Hotels übliche Schlüsselkarte ersetzen und die Zimmer sicher via NFC (Near Field Communication) entsperren. Einige Hotels bieten zwar bereits jetzt eine ähnliche Lösung an, setzen dabei aber auf eine nicht wirklich sichere Bluetooth-Verbindung.

Keine App notwendig

Außerdem könnte das iPhone mit iOS 12 bald ohne separate App als virtuelle Bus- und Bahnfahrkarte fungieren, die ihre Gültigkeit per NFC übermittelt. Auch um das iPhone zum Türöffner umzufunktionieren, soll kein Download einer Anwendung notwendig sein: iPhone-Nutzer halten ihr Gerät offenbar einfach an das Türschloss ihres Hotelzimmers und erhalten daraufhin Zutritt.

Der Hersteller soll die angeblich in iOS 12 zur Verfügung stehenden NFC-Funktionen bereits im Apple Park testen – zusammen mit HID Global, das für das Sicherheitssystem auf dem Campus verantwortlich zeichnet. Ansonsten soll die neue iOS-Version bisherigen Gerüchten zufolge nicht viele neue Features bieten. Stattdessen werde sich Apple auf Stabilität und Sicherheit konzentrieren, heißt es.


Weitere Artikel zum Thema
HomePod und Co.: So fügt ihr dem Apple-Smart-Home neue Laut­spre­cher hinzu
Christoph Lübben
Einen HomePod und weitere smarte Geräte könnt ihr leicht mit Apple HomeKit verbinden
Ein Smart Home mit Apple: HomeKit ermöglicht es euch, viele intelligente Geräte wie euren HomePod anzusteuern. Wir erklären die Einrichtung.
Apple Music: Empfeh­lun­gen könn­ten künf­tig noch besser werden
Lars Wertgen
Ein Start-up soll Apple Music verbessern
Apple will offenbar die Empfehlungen in Apple Music optimieren und ist dafür bereit, tief in die Tasche zu greifen.
So soll Apple Maps noch detail­lier­tere Infor­ma­tio­nen erhal­ten
Lars Wertgen
Apple intensiviert die Entwicklung von Apple Maps
Apple Maps soll wohl für Fußgänger nützlicher werden: Apple schickt Mitarbeiter offenbar auf Streifzug, um wichtige Kartendaten zu erfassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.