Mit iOS 8 soll iCloud noch wichtiger werden

Hinter den Wolken deuten sich die Neuerungen von iOS 8 an
Hinter den Wolken deuten sich die Neuerungen von iOS 8 an(© 2014 istock/Magryt)

Die intensivere Einbindung von iCloud könnte einer der wichtigen Bestandteile von iOS 8 werden. Apple käme damit seinem Ziel näher, klassische Dateisysteme früherer Tage zugunsten der Cloud-Lösung überflüssig zu machen. Das verrieten Insider aus dem Firmen-Umfeld dem Portal 9to5Mac.

Derzeit seien spezielle iOS-Adaptionen der OS X-Programme Preview und TextEdit zur Bearbeitung von PDFs, Bildern und Textdokumenten in Arbeit, die noch im Laufe des Jahres erscheinen. Dies lässt die Vermutung zu, wonach diese iOS-Software-Lösungen Bestandteil von iOS 8 werden und als Wegbereiter für eine stärkere iCloud-Einbindung des Betriebssystems dienen.

Stimmen die Informationen von 9toMac, sollen sich die unter Mac OS mit Preview oder TextEdit verarbeiteten Dokumente gar nicht direkt auf iPhone, iPad und iPod touch editieren lassen – zumindest wäre das nicht im Sinne der Entwickler. Anstelle der vollwertigen Programme würden sich dann auf den Mobilgeräten Adaptionen von Preview und TextEdit finden, die stets aktualisierte Vorschauen der Dokumente aus iCloud liefern. Die eigentliche Bearbeitung solcher Dokumente soll stattdessen mittels der kostenlosen iBooks-App  oder iWork Pages stattfinden.

Dank verbesserter Synchronisierungen werde alles viel besser hin- und herflutschen, so die Whistleblower aus dem Hause Apple. Und nicht allein für Endnutzer wird an einer besseren iCloud-Verknüpfung gearbeitet. Auch Entwickler von Anwendungen, die sich Apples Cloud-System zunutze machen, würden von diesen Neuerungen profitieren, heißt es.


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
LG G6 mini soll eben­falls Display im 18:9-Format bieten
Michael Keller1
Her damit !8Das LG G6 könnte einen Mini-Ableger erhalten
Das LG G6 mini könnte Realität werden: Möglicherweise arbeitet LG an einem kleinen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells.