Mit ÖPNV-Apps kauft ihr künftig deutschlandweit Tickets via Smartphone

Die ÖPNV-Apps lassen euch künftig Tickets aller Verkehrsverbünde mit dem Smartphone kaufen
Die ÖPNV-Apps lassen euch künftig Tickets aller Verkehrsverbünde mit dem Smartphone kaufen(© 2018 Shutterstock / The Rabbit Hole)

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) plant eine Vernetzung der ÖPNV-Apps. Das soll es euch ermöglichen, mit den Apps der einzelnen Verkehrsverbünde Tickets für den Nahverkehr in ganz Deutschland zu kaufen. Eine App der Deutschen Bahn deckt allerdings bereits jetzt große Teile Deutschlands ab.

In einem Round-Table-Gespräch mit der FAZ kündigte der VDV an, dass ihr künftig mit jeder ÖPNV-App Tickets verschiedener Verkehrsverbünde kaufen könnt. Zum Start 2020 seien aber erst einmal nur neun Vekehrsbetriebe mit dabei. Als Beispiele dafür nannte VDV-Hauptgeschäftsführer Oliver Wolff Frankfurt, Stuttgart, München, Bochum, Dortmund und Mannheim. Mit der App des Rhein-Main-Verkehrsverbunds werde es demnach etwa möglich sein, Straßenbahntickets für Stuttgart zu kaufen.

Nicht wirklich neu

So praktisch die Vernetzung auch sein mag: Mit einer anderen App könnt ihr bereits jetzt ÖPNV-Tickets für viele verschiedene deutsche Städte kaufen: Der DB Navigator bietet euch diese Möglichkeit unter dem Menüpunkt "Verbundtickets". Hier stehen euch über 20 Verkehrsverbünde und deren Fahrkarten zur Auswahl. Abgesehen davon findet die DB-App innerstädtische Verbindungen genauso zuverlässig wie die Anwendungen der regionalen Anbieter.

Immerhin: Die Apps der einzelnen Verkehrsverbünde sollen es euch zu einem späteren Zeitpunkt auch ermöglichen, Tickets für den Fernverkehr via Smartphone zu kaufen. Das ist mit dem DB Navigator natürlich ebenfalls längst möglich. Wer aber gerne bei der App seines Verkehrsverbundes bleiben möchte, freut sich womöglich über dieses angekündigte Feature. Die Anwendung der Deutschen Bahn bietet allerdings noch viele weitere Funktionen: Auf dem iPhone Xs und vielen anderen Apple-Smartphones unterstützt sie etwa Siri-Sprachbefehle.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12: Warum ihr das Geld erst im Okto­ber braucht
Michael Keller
Auch das iPhone Xr (Bild) war erst eine Weile nach der Vorstellung verfügbar
Dann soll das iPhone 12 erscheinen: Angeblich geht Apple einen ähnlichen Weg wie bei iPhone X und Xr – manche Modelle kommen erst etwas später heraus.
Galaxy Note 20: Das lang­samste Flagg­schiff der zwei­ten Jahres­hälfte?
Michael Keller
Auch im Galaxy Note 10 (Bild) kommen je nach Region verschiedene Chipsätze zum Einsatz
Wie schnell ist das Galaxy Note 20? Angeblich benutzt Samsung für das Top-Smartphone den gleichen Chipsatz wie für das Galaxy S20.
Steckt im iPhone 12 ein schwä­che­rer Akku als im iPhone 11?
Michael Keller
Hat der Nachfolger des iPhone 11 Pro (Bild) einen schwächeren Akku?
Der Release-Termin des iPhone 12 nähert sich: Nun sind angeblich Informationen zu den Akkus der verschiedenen Modelle aufgetaucht.