Mit Preisvergleich zum Schnäppchen

Die Technik ist heutzutage nicht mehr die langlebigste. Immer öfter also steht man vor der Hürde etwas neues kaufen zu wollen/müssen. Dabei sollte man jedoch nicht einfach beim erstbesten Händler zuschlagen. Mit ein wenig investierter Zeit lässt sich meist eine beachtliche Summe sparen. Wir zeigen euch heute wie es geht - natürlich für unsere Leser mit Fokus auf Technikprodukte. Das meiste lässt sich aber allgemein für jedes Produkt ummünzen.

Die 3 großen Fehler

  • Elektronikfachmärkte:
    • In Newslettern und in den aktuellen Prospekten sind massenweise "Sonderangebote" aufgelistet. Doch nicht immer verbirgt sich hier ein Schnäppchen. Nachfolgend erklären wir also wie man feststellt, ob man einen fairen Preis geboten bekommt.
  • Unseriöser Onlinehändler:
    • Einen Onlineshop ans Netz zu bringen ist heutzutage nicht mehr die große Kunst. Dahinter können durchaus Betrüger stehen. Wir erklären euch wie ihr einen seriösen Shop erkennt und überprüft.
  • Finanzierung:
    • Bevor man etwas kauft, sollte man sich überlegen ob man es sich leisten kann. Das gilt grundsätzlich! Ansonsten freut sich die Bank über die Dispozinsen. Sollte das Bargeld gerade knapp sein, wird oft mit besonders langen Finanzierungen geworben ("33 kleine Monatsraten"). Eine Finanzierung über die erwartete Nutzungsdauer des neuen Gerätes hinaus sollte man jedoch unbedingt verhindern! Ein Smartphone beispielsweise bleibt meistens nicht länger als 24 Monate im Gebrauch. Bei Technikfreaks kann es auch durchaus schneller langweilig werden.

Erster Schritt: Informieren und vergleichen

Schaut euch die genauen technischen Daten eures Wunschgerätes an. Am besten aus verschiedenen Quellen. Werdet euch bewusst worauf ihr Wert legt und schaut wenn möglich auch nach Alternativen. Bewertungen bei Amazon oder Testberichte im Web können dabei helfen um zu ermitteln, ob alle Anforderungen erfüllt werden.

Setzt euch zum einen feste Eckdaten wie bei einem Smartphone z.B. "mindestens 4 Zoll Display" und "ein Dual-Core-Prozessor". Hinzu nehmt ihr persönliche Erfahrungen. Habt ihr beispielsweise tolle Erfahrungen mit dem Samsung Kundenservice gemacht, als euer letztes Handy defekt war: dann solltet ihr Samsung auch für das nächste Gerät bevorzugen!

Bei amazon.de kann man recht einfach prüfen, wie lange ein Gerät bereits auf dem Markt ist.

Achtet besonders darauf, dass ihr aktuelle Hardware einkauft. Heutzutage macht meistens erst die Mischung aus Hard- und Software ein richtig gutes Produkt. Auslaufmodelle werden oft nicht mehr ausreichend lang mit Software- und Firmwareupdates versorgt.

Bei einigen Geräte gibt es auch wirklich tolle Video-Reviews auf YouTube mit deren Hilfe man sich einen tollen Eindruck machen kann. Ein Besuch im örtlichen Elektrofachmarkt ist natürlich auch eine tolle Option. Oft sind Geräte in der Ausstellung oder können sogar live getestet werden.

Zweiter Schritt: Marktpreisermittlung

Nun, sobald ihr euch für ein Modell entschieden habt, solltet ihr ermitteln, was der aktuelle "Marktpreis" ist. Die UVP (unverbindliche Preisempfehlung) des Herstellers ist oft utopisch und nur bei wenigen Produkten annährend erreicht. Zu diesem Zweck eignet sich am besten eine Preissuchmaschine wie z.B. idealo.de oder guenstiger.de. Achtet nun darauf, dass ihr das exakte Produkt sucht z.B. "Samsung Galaxy S3 Mini 8GB Weiß". Außerdem auf jeden Fall die Sortierreihenfolge auf den Gesamtpreis umstellen. Einige Shops haben sehr hohe Versandkosten die erst in dieser Sortierung berücksichtigt werden.

 

Der günstigste Preis ist hier im Beispiel ein eBay-Händler. Diese sortiere ich vorerst immer aus, obwohl oft größere Händler dahinterstehen. Ich möchte mir an dieser Stelle nicht anmaßen einzelne Shops zu beurteilen, daher hier die Kriterien anhand derer ihr euch selbst ein Bild machen könnt:

  • Persönliche Erfahrungen vorhanden?
  • Empfehlungen von guten Freunden und Bekannten?
  • Handelt es sich um einen deutschen Händler?
  • Versendet der Händler auch AUS Deutschland?
  • Aktzeptiert der Händler eine Bezahlung auf Rechnung, per Paypal oder per Nachnahme? Bei Vorkasse, Sofortüberweisung und Kreditkartenzahlungen ist Vorsicht geboten!
  • Gütesiegel vorhanden?
  • Impressum vorhanden?
  • Kontaktdaten vorhanden? Telefonkontakt möglich?
  • Handelt es sich um Neuware? (keine B-Ware oder Versandrückläufer)

Anhand dieser Kriterien solltet ihr eigentlich jeden Betrüger entlarven können. Zum guten Schluss noch ein wichtiger Punkt: Seid realistisch! Ein Shop der ein Produkt für 50% des "normalen" Preises anbietet kann eigentlich nicht sein. Seid kritisch und lasst euch nicht ködern!

Achtet zudem auf die Lieferzeit! Niemand will Ewigkeiten auf sein Wunschprodukt warten. Ein Shop der es auf Lager hat ist also automatisch schon mal "cooler" als eine erwartete Lieferzeit von mehreren Wochen!

Verlasst euch auch nicht 100% auf die Liste in der Preissuchmaschine! Folgt den Links in die Shops und schaut nach ob der vermeintlich günstige Preis auch wirklich noch verfügbar ist!

Dritter Schritt: Die persönlichen Favoriten

Ihr habt nun den aktuell gängigen Marktpreis ermittelt, indem ihr den günstigsten und seriösen Anbieter angeschaut habt. Auch wenn eure Lieblingsshops nicht im Preisvergleich aufgetaucht sind: Prüft dort manuell den Preis direkt im Onlineshop. Manchmal sind nicht alle Preise in den Suchmaschinen enthalten! Habt ihr also eine Vorliebe für Amazon, Notebooksbilliger, Cyberport, Redcoon oder einen beliebigen anderen Shop, dann schaut dort ruhig noch nach! Das gilt natürlich auch für Einzelhändler und Elektronikmärkte. Manchmal kann sich eine kleine Tour ins Einkaufzentrum lohnen!

Vierter Schritt: Die Gutscheine

Für viele Shops gibt es quasi dauerhaft Gutscheincodes die ihr verwenden könnt um den Preis zu drücken. Diese findet man auf den großen Gutschein-Portalen wie beispielsweise gutscheinsammler.de. Habt ihr ein anderes Portal auf dem ihr gerne Gutscheine sucht, auch kein Problem, ich will nur ein Beispiel gegeben haben! Habt ihr euch nun ein paar Anbieter zurechtgelegt, die das Produkt zu einem günstigen Preis anbieten, prüft also hier ob es aktuelle Gutscheine gibt die ihr einsetzen könnt - manche gelten leider nur für Neukunden. Das könnte eure Reihenfolge für den günstigsten Preis also noch einmal ändern! Achtet bei den Gutscheinen auch auf das Ablaufdatum, Mindestbestellwert und besondere Konditionen!

Fünfter Schritt: Abwägen und bestellen

Nun heißt es langsam: Entscheiden! Wägt alle eure notierten Punkte miteinander ab: Lieferzeit, "neuer Shop oder alter Bekannter", günstiger Preis, seriöser Shop, anwendbare Gutscheine. Nun solltet ihr ruhigen Gewissens euer neues Gerät bestellen können. Achtet besonders darauf, welche Zahlungsart ihr wählt. Bei manchen Shops kommen je nach dem Zuschläge auf euch zu! Beispielsweise werden gern die Paypal oder Kreditkartengebühren an die Kunden weitergereicht. Im Gegenzug gibt es auch schon mal ein Skonto von bis zu 3% wenn man per Vorkasse zahlt. Das solltet ihr aber nur bei Shops machen denen ihr zu 100% vertraut! Außerdem seid euch bewusst: Eine Zahlung per Vorkasse zögert den Versandtermin um die Dauer der Überweisung hinaus.

Solltet ihr lieber im lokalen Handel kaufen, nehmt eure Erfahrungen aus Recherche und dem Preisvergleich mit! Lasst euch von den Beratern nichts aufschwatzen: Ihr wisst schon was ihr wollt! Der Preis ist oft noch leicht verhandelbar, auch wenn man selten den Preis der Onlinehändler bekommt. Seid mutig und fragt nach, aber werdet nicht unverschämt oder frech, damit ist noch niemand zum Ziel gekommen.

Augen auf! Shop ist nicht gleich Händler: Marktplätze

Hier noch ein paar Worte über Marktplätze. Als Beispiel möchte ich als erstes natürlich eBay anbringen. Hier tummeln sich schon lange eigentlich mehr Händler als wirkliche private Verkäufer die den Inhalt ihres Kellers minimieren wollen. Achtet besonders auf die Bewertungen, lest genau die Beschreibung durch inkl. dem Kleingedruckten und werft auf jeden Fall einen Blick auf den Artikelstandort. Fernost ist nicht selten vertreten und bringt oft nur Ärger - wenn auch nur mit dem deutschen Zoll.

Ein weiterer bekannter Marktplatz ist "meinpaket.de", der Shop von DHL. Hier sind zahlreiche Händler vertreten die ihre Ware anbieten unter dem Schirm des DHL-Portals. Daher auch hier genau hinschauen. Man hat natürlich immer noch meinpaket.de als Ansprechpartner, wenn es mal Probleme geben sollte.

Einer noch: Amazon! Richtig gehört, auch Amazon ist ein Marktplatz. Natürlich verkauft Amazon das meiste selbst, doch es gibt auch immer wieder angebote von Drittanbietern. Hierbei ist zu beachten, dass hier die Versanddauer und die Versandkosten individuell abweichen können. Ihr erkennt die Angebote dieser Anbieter an dem Text "Verkauf von ..." und "Versand von ...". Hier auch besonders die Beschreibung durchlesen und auf den Artikelzustand achten: Neu? Gebraucht? B-Ware?

Noch kurz: Die Schnäppchenblogs

Ein großer Schnäppchenblog, desses App auch ich auf dem iPhone habe, ist mydealz.de. Hier stellen Benutzer Produkte zu guten Preisen ein, andere Benutzer können diese dann Bewerten: Schnäppchen oder nicht, "Hot or Cold". Allerdings besteht die Gefahr, dass man viel zu viel kauft, was man eigentlich gar nicht unbedingt gebraucht hätte. Das muss jeder für sich selbst wissen. Bei Preisvergleich lohnt trotzdem eine kurze Suche auf einem der Schnäppchenblogs, vielleicht war ja schon jemand fleißig und man kommt grade zur rechten Zeit.

Fazit

Wenn ihr eine gute halbe Stunde in die Recherche und den Preisvergleich steckt, könnt ihr ein richtiges Schnäppchen machen und erspart euch große Enttäuschungen, da ihr euch im Vorfeld genau über euer Produkt informiert habt. Das garantiert lange Freude am neuen Gerät! Solltet ihr noch Fragen haben, schreibt uns gern ein Kommentar!