Mitte August kein Flash mehr für Android 4.1

Unter dem neuen Betriebssystem Android 4.1 müssen Nutzer ab Mitte August dieses Jahres auf Flash verzichten. Adobe will ab dem 15. August die Unterstützung von Flash für Android aufgeben. Wie in einer offiziellen Stellungnahme durch Adobe erklärt wurde, werde Flash ab dann nur noch in bestimmten Fällen unterstützt.

Durch die Ankündigung des Flash-Herstellers ändert sich für Android-Geräte folgendes:

Nur Android basierte Produkte, die Flash bereits installiert haben und nicht auf eine neue Version des Google-Betriebssystems aktualisiert werden, sind weiterhin mit Flash kompatibel. Adobe sagte, dass der Update-Zyklus bei diesen Geräten verlängert werde. Geräte, die auf die neue 4.1-Variante (Jelly Bean) aktualisiert werden, aber Flash installiert haben, erhalten keine Flash-Unterstützung. Adobe rät im letzten Fall, die Software zu deinstallieren. Auftretende Probleme oder Fehler könnten im Nachhinein nicht mehr entfernt werden.

Der ehemalige Apple-CEO Steve Jobs verzichtete schon vor fünf Jahren auf eine Flash-Kompatibilität. Er begründete dies mit einem hohen Energieverbrauch sowie einer nicht gewährleisteten Laufsicherheit.