MIUI 11: Release-Termin für Xiaomi-Update ist offiziell

Her damit34
Das Xiaomi Mi 9 wird MIUI 11 auch bekommen
Das Xiaomi Mi 9 wird MIUI 11 auch bekommen(© 2019 Xiaomi)

Vor Kurzem hat Xiaomi seine Benutzeroberfläche MIUI 11 vorgestellt. Nun gibt es einen offiziellen Release-Termin für das Update. Die Aktualisierung wird Xiaomi-Smartphones ab dem 16. Oktober 2019 erreichen. Das hat der Hersteller via Twitter bekannt gegeben.

Den entsprechenden Tweet von Xiaomi Indien findet ihr weiter unten. Außer dem Release-Datum enthält er keine weiteren Informationen. Für welche Smartphones MIUI 11 an diesem Tag genau ausrollen wird, ist derzeit also ungewiss. In einem zweiten Tweet deutet das Unternehmen ein minimalistisches Design an. Das wiederum ist keine Überraschung. Schließlich ist MIUI 11 seit einer Weile bereits als Beta-Version erhältlich.

MIUI 11 im Paket mit Android 10?

Bevor ihr euch nun zu früh freut: Ein Update auf MIUI 11 bedeutet nicht zwangsläufig, dass euer Gerät auch Android 10 erhält. Denn Xiaomis Benutzeroberfläche ist an keine bestimmte Version von Googles mobilem Betriebssystem gebunden. Auf einigen Xiaomi-Smartphones wird MIUI 11 also wohl zusammen mit Android Pie laufen. Selbst eine Kombination mit noch älteren Android-Versionen ist denkbar.

Das angeteaserte Update wird die globale Version von MIUI 11 auf eure Smartphones bringen. Unklar ist, ob der Startschuss in allen Teilen der Welt zum gleichen Zeitpunkt erfolgt. Sicher scheint nur, dass die Benutzerfläche am 16. Oktober in Indien ausrollen wird. Dementsprechend sollten auch die Indien verfügbaren Modelle als Erstes an der Reihe sein.

Was verändert sich?

Wie der Hersteller bereits verraten hat, erwartet euch ein minimalistisches Design. Die neue Benutzeroberfläche wirkt aufgeräumt und konzentriert sich auf das Wesentliche. Große Teile von MIUI 11 sind in Weiß gehalten. Ist das eher nicht euer Fall, habt ihr die Möglichkeit, in den Dark Mode zu wechseln.

Anpassen können werdet ihr auch die Schriftarten. Sie sollen sich dynamisch skalieren lassen. Nutzer von Xiaomi-Smartphones können Größe und Stärke der Buchstaben über einen Schieberegler ändern. In MIUI 10 lässt sich dagegen nur die Schriftgröße einstellen.

Darüber hinaus führt Xiaomi zusätzliche Möglichkeiten ein, Always-on-Displays zu gestalten. Zu den weiteren Neuerungen zählen Xiaomis Office-Apps, die Übertragung von Bildschirminhalten auf externe Displays und der sogenannte Ultra-Batterie-Sparmodus. Letzterer soll es ermöglichen, ein Smartphone selbst dann noch einen ganzen Tag lang zu nutzen, wenn der Akku nur noch zu fünf Prozent geladen ist.


Weitere Artikel zum Thema
Redmi K30 (5G) offi­zi­ell: Das ist das güns­tigste 5G-Smart­phone der Welt
Francis Lido
Her damit15Das Redmi K30 5G ist das günstigste 5G-Smartphone der Welt
64-MP-Kamera, 120-Hz-Display, brandneuer Chipsatz und Riesen-Akku: Das alles bietet das Redmi K30 (5G) zu einem beeindruckend niedrigen Preis.
Xiaomi Redmi K30 kommt morgen: Flagg­schiff-Killer oder morscher Kutter?
Martin Haase
Her damit8Wird der Nachfolger des Xiaomi Mi 9T ebenso ein Flaggschiff-Killer?
Mit dem Xiaomi Redmi K30 kommt der nächste Flaggschiff-Killer aus China. Die bisherigen Gerüchte klingen vielversprechend.
Xiaomi Mi Note 10 und Galaxy S11: Sind 108 MP zu viel?
Francis Lido
Her damit10Das ist die 108-MP-Kamera des Xiaomi Mi Note 10
Die Fachpresse feiert die 108-MP-Kamera des Xiaomi Mi Note 10. Doch die hohe Auflösung hat auch Nachteile.