MIUI 11 Update: Diese Xiaomi-Smartphones bekommen es zuerst

UPDATEHer damit12
Das MIUI 11 Update startet offiziell mit der Roll-out-Phase.
Das MIUI 11 Update startet offiziell mit der Roll-out-Phase.(© 2019 Getty Images)

Update (18.10.2019, 9.42 Uhr): Xiaomi hat offenbar heute damit begonnen, MIUI in China für diverse Geräte zu verteilen. Laut GizmoChina rollt die Benutzeroberfläche derzeit für folgende Smartphones aus:

  • Mi 9 Pro 5G
  • Mi 9 SE
  • Mi Mix 3
  • Mix 2s
  • Mi Max 3
  • Mi 8, Mi 8 Youth Edition, Mi 8 Explorer Edition, Mi 8 SE
  • Redmi K20
  • Redmi Note 7 Pro
  • Redmi 7

Redmi K20 Pro und Mi 9 sollen MIUI 11 inklusive Android 10 in Kürze erhalten. Wann die genannten Geräte das Update in Deutschland erhalten, ist unklar.

Ursprünglicher Artikel:

Viele Nutzer von Xiaomi-Smartphones können aufatmen: Ab heute werden die ersten Geräte durch das MIUI 11 Update mit der hauseigenen Benutzeroberfläche bestückt – angefangen in Indien. Hier erfahrt ihr, welche Geräte das Update zuerst erhalten.

MIUI 11, die hauseigene und auf Android basierende Benutzeroberfläche von Xiaomi, steht für ein minimalistisches, dafür intuitives und buntes Design. Lange wurden Xiaomi-Nutzer im Dunkeln darüber gehalten, wann sie sich denn über das nächste Update freuen können, bis am 10. Oktober Xiaomi die Bombe endlich platzen ließ. Und das mit einem ebenso minimalistischen Tweet.

MIUI 11 Update ab heute verfügbar

Heute also sollen die ersten Xiaomi-Smartphones das MIUI 11 Update bekommen, zumindest in Indien. Doch welche Geräte das sein sollen, ließ das chinesische Unternehmen noch nicht verlautbaren – bis heute. Wie Android Central berichtet, soll das Update in den nächsten zwei Monaten für insgesamt 28 Geräte verfügbar sein. Interessant: Redmi-Geräte, die in den letzten zwei Jahren auf den Markt gebracht wurden, sollen überwiegend zuerst für das Update berechtigt sein. MIUI 11 soll zunächst in vier Wellen ausgerollt werden:

1. Welle : 22. – 31. Oktober

  • POCO F1
  • Redmi K20 (Xiaomi Mi 9T)
  • Redmi Y3
  • Redmi 7
  • Redmi Note 7
  • Redmi Note 7s
  • Redmi Note 7 Pro

2. Welle : 4. – 12. November

  • Redmi K20 Pro (Xiaomi Mi 9T Pro)
  • Redmi 6
  • Redmi 6 Pro
  • Redmi 6A
  • Redmi Note 5
  • Redmi Note 5 Pro
  • Redmi 5
  • Redmi 5A
  • Redmi Note 4
  • Redmi Y1
  • Redmi Y1 Lite
  • Redmi Y2
  • Redmi 4
  • Mi Mix 2
  • Mi Max 2

3. Welle: 13. – 29. November

  • Redmi Note 6 Pro
  • Redmi 7A
  • Redmi 8
  • Redmi 8A
  • Redmi Note 8

4. Welle: 18. – 26. Dezember

  • Redmi Note 8 Pro

MIUI 11: Diese Neuerungen bietet Xiaomi

Damit werden sich die meisten Besitzer von Xiaomi-Smartphones noch ein wenig gedulden müssen, bis auch sie das langersehnte Update erhalten. Doch es soll sich lohnen. Denn wie der Hersteller bereits verraten hat, soll die neue Benutzeroberfläche aufgeräumter sein und sich auf das Wesentliche konzentrieren.

Dazu sollen die Schriftarten angepasst werden können. Sie sollen sich dynamisch skalieren lassen. Nutzer von Xiaomi-Smartphones können Größe und Stärke der Buchstaben über einen Schieberegler ändern. In MIUI 10 lässt sich dagegen nur die Schriftgröße einstellen.

Darüber hinaus führt Xiaomi mit dem MIUI 11 Update zusätzliche Möglichkeiten ein, Always-on-Displays zu gestalten. Zu den weiteren Neuerungen zählen Xiaomis Office-Apps, die Übertragung von Bildschirminhalten auf externe Displays und der sogenannte Ultra-Batterie-Sparmodus. Letzterer soll es ermöglichen, ein Smartphone selbst dann noch einen ganzen Tag lang zu nutzen, wenn der Akku nur noch zu fünf Prozent geladen ist.


Weitere Artikel zum Thema
Abkehr vom Apple-Design: Xiaomi bringt mit MIUI 11 Update den App Drawer
Martin Haase
Auch das Xiaomi Mi Note 10 bekommt das MIUI 11 Update..
Xiaomi hat seine Benutzeroberfläche besonders bei einem Punkt an Apple orientiert. Davon rückt der Hersteller im nächsten MIUI 11 Update wohl ab.
Redmi Fitness­tra­cker soll kommen – unter­bie­tet Xiaomi sich selbst?
Andreas Marx
Unterbietet der Redmi-Fitnesstracker das Xiaomi Band 4 im Preis?
Mit dem Redmi Fitnesstracker möchte Xiaomi wohl eine günstigere Variante des Mi Band herausbringen. Hinweise darauf finden sich in der Mi Fit-App.
Xiaomi Redmi Note 8T im Test: Viel Kamera für wenig Geld
Martin Haase
Das Redmi Note 8T mit tiefblauer Rückseite.
Xiaomis Marke Redmi ist nun auch hier angekommen und ist berühmt für günstige Mittelklasse-Smartphones. Was das Redmi Note 8T kann, erfahrt ihr hier.