Mode-Label Marc Jacobs stellt neue Smartwatch mit Wear OS vor

Die Marc Jacobs Riley Touchscreen
Die Marc Jacobs Riley Touchscreen(© 2018 Marc Jacobs/Fossil)

Marc Jacobs ist in erster Linie für exklusive Damenmode bekannt. Zu dieser Art von Mode zählt das Label offenbar auch Wearables. Denn mit der "Marc Jacobs Riley Touchscreen" stellt es erneut eine Smartwatch vor. Sie folgt damit auf die "Riley Hybrid Smartwatch", die 2017 auf den Markt gekommen ist.

Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, handelt es sich um das erste Modell des Labels, das über einen berührungsempfindlichen Bildschirm verfügt. Hersteller des Wearables ist allerdings Fossil: Das Unternehmen hat sich die Lizenzrechte an der Marke "Marc Jacobs" gesichert. Auch andere Smartwatches von Fossil tragen das Label renommierter Modedesigner. Als Betriebssystem dient der "Marc Jacobs Riley Touchscreen" Googles Wear OS. Die Uhrzeit und andere Informationen zeigt sie auf einem 1,19 Zoll großen AMOLED-Display an.

Modische Smartwatch mit Standard-Chipsatz

Der Bildschirm ist von einem sehr ausgeprägten Rahmen umgeben. Wahrscheinlich hat Marc Jacobs beziehungsweise Fossil sich der Optik wegen dazu entschieden und nicht, weil dies aus technischer Hinsicht notwendig war. Ob das Design ästhetisch ist oder nicht, ist wie so oft bei modischen Accessoires Geschmackssache. Einen attraktiven Look sollen der "Marc Jacobs Riley Touchscreen" auch die vorinstallierten Watchfaces bescheren, die zum Beispiel das Logo des Labels oder Gänseblümchen zeigen.

Als Prozessor kommt wie bei vielen anderen Smartwatches Qualcomms Snapdragon 2100 zum Einsatz, der noch 2018 einen Nachfolger erhalten soll. Außerdem unterstützt die  "Marc Jacobs Riley Touchscreen" kabelloses Laden. Im Großen und Ganzen erhaltet ihr ein ähnliches Paket wie bei anderen Fossil-Smartwatches, bei denen der Schwerpunkt auf einem modischen Äußeren liegt. In der Pressemitteilung wird noch kein Verkaufspreis für Deutschland genannt.


Weitere Artikel zum Thema
"Anthem" ist da – das sagen die ersten Tests
Christoph Lübben
In "Anthem" gibt es offenbar noch einige Probleme, die den Spielspaß drücken
"Anthem" könnt ihr ab sofort im Handel kaufen. Die ersten Testberichte zum Top-Titel sind ebenso schon da – und die Stimmen sind nicht sehr positiv.
car2go und Drive Now werden zu Share Now
Francis Lido
Share Now vereint die Flotten von Drive Now und car2go
Share Now soll Carsharing komfortabler machen: Die Fahrzeuge von car2go und Drive Now lassen sich künftig mit einer einzigen App buchen.
HTC Desire 12S: Einstei­ger-Smart­phone kommt nach Deutsch­land
Francis Lido
Das HTC Desire 12S von vorne, hinten und von der Seite
Das HTC Desire 12S kommt nach Deutschland. Der Verkauf soll bereits in Kürze beginnen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.