"Monster Hunter World": 7 interessante Fakten zum Online-Modus

Erst eine Runde Armdrücken und dann geht es  auf ins Abenteuer.
Erst eine Runde Armdrücken und dann geht es auf ins Abenteuer.(© 2018 Capcom)

Nur noch wenige Tage, bis Konsolenspieler sich in "Monster Hunter World" endlich auf die Jagd auf die verrücktesten, größten und phantasievollsten Dinos der digitalen Evolutionsgeschichte machen können. Alles Wissenswerte zum im Spiel enthaltenen Online-Koop-Modus für bis zu vier Spieler haben wir hier für euch.

Am 26. Januar hat die Warterei ein Ende: "Monster Hunter World" erscheint für die Playstation 4 und die Xbox One. Viele Spieler, die das Spiel bisher noch nicht gespielt haben, fragen sich nun wie der implementierte Online-Modus funktioniert und was man sonst noch so anstellen kann, wenn ihr euch online zusammenfindet. Wir haben ein paar Antworten und die entsprechenden Erklärungen zu den sieben hier aufgezählten Fakten:

1. Kein Always-On

Klar, mit drei Freunden im Schlepptau macht "Monster Hunter World" gleich nochmal soviel Spaß. Aber ihr könnt das komplette Spiel auch im Offline-Modus genießen, ein verhasster "Always Online"-Zwang ist nicht vorhanden. Der Entwickler gibt zudem an, dass ihr ungefähr 50-60 Stunden beschäftigt sein werdet, um die Story der Kampagne einmal komplett durchzuspielen. Auf einen Couch-Koop-Modus mit geteiltem Bildschirm müsst ihr ob der grafischen Opulenz des Spiels allerdings verzichten.

2. Quests nicht mehr getrennt

In den letzten "Monster-Hunter"-Spielen für WiiU und Nintendo 3DS waren die Quests in zwei verschiedene Arten unterteilt. Es gab die Quests, die man alleine absolvieren musste, um damit diese Quests für den Online-Modus freizuschalten. So wart ihr gezwungen, die zu bewältigenden Aufgaben immer zweimal hinter euch zu bringen. Das hat nun ein Ende, denn in "Monster Hunter World" sind alle verfügbaren Jagd- und Sammelaufgaben für den Online- und Offline-Modus gleichzeitig verfügbar.

3. Verschiedene Schwierigkeitsgrade

Wenn ihr euch alleine auf die Jagd nach den verschiedensten Monstern macht, dann schraubt das Spiel den Schwierigkeitsgrad etwas herunter. Denn nur so habt ihr auch eine Chance gegen die teilweise übermächtigen Viecher. Seid ihr allerdings mit mehreren Spielern unterwegs, dann drehen die Drachenwesen deutlich auf und verfügen sogar über völlig neue, gefährliche Angriffsmuster. Verabschieden sich Spieler während des Kampfes sang und klanglos, bleibt der höhere Schwierigkeitsgrad allerdings bestehen. Also solltet ihr tunlichst darauf achten, dass ihr nur mit Spielern loszieht, auf die ihr euch im Ernstfall auch verlassen könnt.

Besonders garstige Drachen erlegt ihr am besten im Team.(© 2018 Capcom)

4. Früher losziehen

In vielen Spielen, die über einen Online-Koop-Modus verfügen, müssen erst alle Spieler die "Bereit-Taste" drücken, damit es losgehen kann. In "Monster Hunter World" wurde das anders gelöst: Sobald ihr bereit seit, könnt ihr einfach auf die Reise gehen, ohne das die anderen Spieler sofort mitkommen müssen. Sie haben dann noch zehn Minuten Zeit, um euch in die Quest hinterher zu reisen. Dauert es länger als zehn Minuten, dann bekommen die Nachzügler immer schlechtere Belohnungen, desto mehr Zeit sie sich damit lassen, euch zur Seite zu springen.

Das "verfaulte Tal" birgt einige der furchterregendsten Gegner.(© 2018 Capcom)

5. Zusatzinhalte kostenlos

Für die Zeit nach dem Release von "Monster Hunter World", hat Hersteller Capcom einige DLC-Pakete angekündigt. Darin enthalten sind neue Monster, viele Spezialaufgaben und neue Rüstungs-Varianten für eure Spielfigur. Aus einer Zusammenarbeit mit den Entwicklern von "Horizon Zero Dawn"  entsprang zum Beispiel das Waffenset und die komplette Rüstung von Aloy  – und euer pelziger Begleiter kann sich wie ein Maschinenwesen aus dem Spiel einkleiden lassen. Das erste Download-Paket, das schon kurz nach dem Verkaufsstart verfügbar sein soll, bringt mit dem gefürchteten und recht schwierig zu besiegenden Drachen-Monster "Dämonjho" zudem einen echt harten Brocken ins Spiel. Das beste an den geplanten Downloads ist aber, dass ihr keinen Cent dafür berappen müsst.

6. Einfach Freunde einladen

In der Beta von "Monster Hunter World" musstet ihr noch mühsam Codes eingeben, um mit euren Freunden spielen zu können. Das ist in der Verkaufsversion "Schnee von gestern". Hier könnt ihr einfach wie gewohnt von eurer Freundesliste aus einladen. Noch einfacher wird es, wenn ihr euch einem Einsatztrupp anschließt. Dann seht ihr immer, wer von euren Freunden online ist, und könnt der verfügbaren Session ganz einfach beiwohnen. Bis zu 50 Spieler finden in so einem Einsatztrupp platz – da wird euch sicher nicht langweilig.

Bevor es losgeht, könnt ihr euch zusammen an der Hausbar noch stärken.(© 2018 Capcom)

7. Besondere Ereignisse

Neben den kostenlosen Download-Paketen haben die Entwickler schon im Vorfeld angekündigt, dass in steter Reihenfolge besondere Ereignisse auf euch warten. Um die Spielerfahrung noch weiter zu verbessern, überrascht euch das Spiel ab und zu mit Aufgaben, die über die Geschichte hinausgehen und besondere Anforderungen haben. So könnt ihr erwarten, dass ihr zum Beispiel ein bestimmtes Monster in einem sehr engen Zeitfenster besiegen oder andere Herausforderungen meistern müsst. Ob es für einen erfolgreichen Abschluss dieser Events dann auch die entsprechenden Belohnungen hagelt, wurde bis jetzt allerdings noch nicht kommuniziert.

Mehr aus der Welt der Spiele?

Dann haben wir hier noch eine Übersicht aller Spiele-Highlights, auf die ihr euch 2018 freuen könnt. Die besten Spiele für einen zünftigen Online-Koop-Abend haben wir hier für euch aufgelistet und wenn ihr mit uns in die Kristallkugel schauen wollt, um Preis, Ausstattung und Start-Spiele für die Playstation 5 zu erfahren, dann einfach hier entlang.

Weitere Artikel zum Thema
"Detroit Become Human": Sony veröf­fent­licht über­ra­schend Demo für PS4
Christoph Lübben
"Detroit: Become Human" könnt ihr ab dem 24. April auf der PS4 ausprobieren
"Detroit: Being Human" hat einen Monat vor Veröffentlichung Gold-Status erreicht. Zur Feier veröffentlichen die Entwickler eine Demo.
PlaySta­tion 4: Update lässt euch Samm­lung von Nutzer­da­ten einschrän­ken
Christoph Lübben
Nach einem PS4-Update könnt ihr beeinflussen, welche Daten von euch gesammelt werden
Die PlayStation 4 bietet euch nach dem Update auf Version 5.53 mehr Transparenz: Ihr könnt einstellen, welche Daten über euch gesammelt werden.
"God of War": Das steckt in der Collec­tor's Edition
Christoph Lübben
God Of War
"God of War" erscheint in wenigen Tagen auch als Collector's Edition. Die Inhalte der Box werden euch in einem Unboxing-Video genauer gezeigt.