Motion Stills: Google lässt Euch endlich auch unter Android GIFs erstellen

Bisher gab es Motion Stills lediglich für iOS
Bisher gab es Motion Stills lediglich für iOS(© 2016 CURVED)

Mit Motion Stills hat Google im vergangenen Jahr dazu beigetragen, Apples Live Photos spürbar zu verbessern. Bis dahin konnten die bewegten Bilder lediglich auf Apple-Geräten betrachtet werden. Nach der Umwandlung mit der Google-App in GIFs sind die Aufnahmen jedoch allgemein kompatibel und außerdem auch noch frei von Wacklern. Nun gibt es auch die Android-Version der Anwendung – und die soll noch besser sein.

Seit dem Release von Motion Stills für iOS hätten Nutzer Google um eine Android-Version gebeten, nun ist sie da. In seinem Research Blog verkündet Google feierlich, dass Motion Stills für Smartphones mit Android 5.1 oder höher im Play Store kostenlos bereitsteht. Zudem wird indirekt die Frage beantwortet, wieso das Unternehmen trotz der Nachfrage ein ganzes Jahr brauchte, um die App auch für sein eigenes Betriebssystem herauszubringen.

Android-Version mit einigen Verbesserungen

Google hat offenbar hart daran gearbeitet, die App weiter zu verbessern. Die iOS-Version hatte hauptsächlich den Auftrag, Apples Live Photos zu stabilisieren und ins GIF-Format zu konvertieren, um sie somit allgemein kompatibel und benutzerfreundlicher zu machen. Für Motion Stills für Android hat Google nun den Aufnahme- und Verarbeitungsprozess von Grund auf neu entworfen, so dass nach dem Einfangen eines kurzen Videoclips keine Wartezeit mehr entsteht und das Ergebnis direkt betrachtet und geteilt werden kann.

Mit Motion Stills für Android lassen sich mit einem einzigen Druck auf den Auslöser kurze und automatisch stabilisierte Videoclips einfangen. Dank "Fast Forward"-Funktion können auch längere Aufnahmen per Zeitraffer in kurze Clips verwandelt werden. Mehrere Aufnahmen lassen sich zudem zu einer verknüpfen.

Motion Stills sorgt nun auch unter Android für wackelfreie Aufnahmen
Motion Stills sorgt nun auch unter Android für wackelfreie Aufnahmen(© 2017 Google)

Weitere Artikel zum Thema
"Project Tango": Google stellt Support für Augmen­ted-Reality-Platt­form ein
Christoph Lübben
Project Tango ist schon bald Geschichte
Im Jahr 2018 wird Google die Unterstützung für Project Tango einstellen. Aber das bedeutet nicht das Ende der Augmented Reality für Android.
Huawei Mate 9: Update auf Android Oreo erreicht Deutsch­land
Christoph Lübben
Her damit !6Das Huawei Mate 9 gehört zu den ersten Geräten, die Android Oreo erhalten
Auch in Deutschland ist Android Oreo wohl nun für das Huawei Mate 9 verfügbar. Dieses bringt einige neue Features und Verbesserungen mit.
So soll Android Go güns­tige Smart­pho­nes zum Laufen brin­gen
Marco Engelien
Android Oreo gibt es jetzt auch als Go-Edition.
Googles neues Betriebssystem Android Go soll auf günstigen Geräten flüssig laufen. Wo die Unterschiede zum normalen Android liegen, erklären wir hier.