Moto 360: Anzeigefehler bei deutscher Spracheinstellung

Links ist der Anzeigefehler bei deutscher Spracheinstellung deutlich zu erkennen
Links ist der Anzeigefehler bei deutscher Spracheinstellung deutlich zu erkennen(© 2014 Andwear)

Auf der Motorola Moto 360 hat sich mit dem letzten System-Update des Android Wear-Betriebssystems ein sehr unangenehmer Fehler eingeschlichen. Der betrifft zwar einem Bericht von andwear zufolge nur Smartwatches mit deutscher Spracheinstellung, macht dafür die Uhr aber auch nahezu unbenutzbar.

Wann Motorola einen Hotfix für den kritischen Bug im Moto 360-Update auf Android Wear-Version 4.4W.2 nachreichen kann, ist noch nicht klar. Angesichts der Schwere der Probleme, die der Fehler verursacht, dürfte sich der Hersteller mit einer Lösung aber sicherlich beeilen: So werden auf den Exemplaren von Motorolas Moto 360, die mit deutschen Spracheinstellungen und der aktuellen Android Wear-Version laufen, sämtliche Apps in einem falschen Format dargestellt. Während das Problem bei einigen Programmen nur marginal auffällt, sind andere Apps teils kaum wiederzuerkennen und erst recht nicht benutzbar.

So umgeht Ihr das Moto 360 Problem vorerst

Um den Bug im Android Wear-Update Eurer Motorola Moto 360 bis zur Veröffentlichung eines Patches zu umgehen, müsst Ihr zunächst die für Euer Smartphone eingestellte Systemsprache wechseln. Öffnet hierzu den Menüpunkt "Sprache und Eingabe" in den Geräteeinstellungen und ändert die Sprache von "Deutsch (Deutschland)" zu "English (United States)". Nun achtet Ihr auf Eure Moto 360 und wartet, bis sie die neue Spracheinstellung übernommen hat. Jetzt müsst Ihr die Smartwatch ein- bis zweimal neu starten und anschließend die Systemsprache Eures Smartphones wieder auf Deutsch stellen. Danach führt Ihr jedoch keinen weiteren Neustart durch. Eure Apps sollten jetzt wieder korrekt dargestellt werden.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp testet veri­fi­zierte Firmen-Accounts
Über WhatsApp könntet Ihr bald mit Unternehmen kommunizieren
WhatsApp testet offenbar verifizierte Firmen-Accounts. Künftig könnten Nutzer dann mit Unternehmen, über den Messenger in Verbindung treten.
HomePod: Apple betont Sicher­heit von Audio­auf­nah­men und Nutzer­da­ten
Der HomePod von Apple erfasst den Raum zur Tonverbesserung
Der HomePod kann Räume erfassen und Sprachbefehle aufzeichnen. Apple hat nun erklärt, wie das Unternehmen mit diesen Daten umgeht.
Samsung zuletzt mit mehr Gewinn als Apple – dank Apple
Guido Karsten
Smartphones wie das Galaxy S8 haben ihren Teil zu Samsungs Erfolg beigetragen
Samsung hat seine Zahlen für das zweite Quartal 2017 vorgelegt und freut sch über hohe Gewinne. Smartphones allein ist das aber nicht zu verdanken.