Minuum entwickelt halbrunde Tastatur für die Moto 360

Edle Uhr mit praktischer Tastatur – so soll die App von Minuum für die Moto 360 aussehen
Edle Uhr mit praktischer Tastatur – so soll die App von Minuum für die Moto 360 aussehen(© 2014 Twitter/minuum)

So sexy kann eine Tastatur auf einer Smartwatch aussehen: Minuum entwickelt sein digitales Keyboard auch für Motorolas Moto 360. Wie schon das runde Wearable sieht auch diese Eingabemöglichkeit sehr edel aus. Zeigen muss sich aber, wie praktisch das Gesamtkonzept letztlich auch ist.

Auf ihrem Blog verraten die Entwickler von Minuum einige Details zu dem digitalen Keyboard, das als App über den Google Play Store erhältlich sein wird. Denn Tastaturen für Wearables sind den Machern der Applikation nicht fremd, hat man doch schon entsprechende Eingabemöglichkeiten für die Omate TrueSmart, Galaxy Gear und sogar Google Glass entwickelt. Wie auf den ersten Bildern zu sehen ist, werden die Buchstaben halbmondförmig und in drei Reihen in der unteren Hälfte des Displays angezeigt. In der oberen Hälfte könnt Ihr dann beispielsweise Nachrichten lesen, die Euch Eure Freunde geschickt haben. Auf einem anderen Bild wiederum werden die Buchstaben in drei Zeilen genau in der Mitte des Bildschirms angezeigt.

Tastatur-App für eine laute Umgebung oder für Heimlichtuer

Doch warum bräuchte die Moto 360 als intelligente Uhr überhaupt eine Tastatur, wenn es schon eine Sprachsteuerung gibt? Die Frage beantwortet Minuum selbst: Wenn Ihr unterwegs seid und es um Euch herum sehr laut ist, funktionieren akustische Befehle nicht wirklich gut. Oder aber Ihr steckt in einem Meeting und wollt eine eingegangene Nachricht beantworten, ohne dass es die Kollegen mitbekommen sollen. Auch in dem Falle ist es nicht gerade praktisch, mit der Smartwatch zu sprechen. Wie die Steuerung per App funktioniert, zeigt Minuum übrigens in einem Video – natürlich leider nicht auf einer Moto 360. Bis diese kommt, dürfte es noch ein wenig dauern. Das kabellos aufladbare Wearable soll im Juli zu einem Preis von rund 250 Euro erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: OLED-Display und kabel­lo­ses Laden sollen für Verzö­ge­run­gen sorgen
Guido Karsten
Das Display des iPhone 8 soll angeblich auch noch Probleme bereiten
Das iPhone 8 soll viele Neuerungen erhalten, doch müssen die neuen Komponenten zunächst hergestellt werden. Viele Bauteile machen angeblich Probleme.
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
1
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen1
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.