Moto 360 kommt mit mehreren Designs und Armbändern

Her damit !18
Die Moto 360 scheint sich an mehrere Zielgruppen zu richten – zumindest optisch
Die Moto 360 scheint sich an mehrere Zielgruppen zu richten – zumindest optisch(© 2014 Motorola)

Die Moto 360 könnte für jeden Geschmack etwas bieten: Die kommende Smartwatch aus dem Hause Motorola wird offenbar mit verschiedenen Armbändern und in unterschiedlichen Design-Ausführungen auf den Markt kommen. Das geht aus neu veröffentlichten Bildern hervor.

Sowohl für Fashion-Victims als auch für Sport-Junkies dürfte das Wearable in einer passenden Variante erscheinen. Vor allem natürlich mit den verschiedenen Armbändern der Moto 360 lässt Motorola einen individuellen Touch zu. Auffällig ist auch die erkennbare (Pseudo-)Krone, die bei einer Armbanduhr dieser Generation eigentlich keinen Sinn mehr ergeben sollte – ein pures Gimmick? Immerhin sieht die Smartwatch damit durchaus stilecht nach einer klassischen Uhr aus und nicht wie ein seltsamer Technik-Sonderling am Handgelenk.

Moto 360 mit austauschbarer Rückseite?

Es sieht ganz danach aus, als dürftet Ihr die Moto 360 Euren individuellen Vorstellung anpassen. Die Bilder deuten darauf hin, dass die Rückwand aus buntem Kunststoff besteht – da liegt der Schluss nahe, dass Ihr das farbige Element nach Euren eigenen Wünschen austauschen könnt.

Der Grund, warum gerade jetzt die neuen Bilder zu der Smartwatch den Weg ins Netz gefunden haben, dürfte in der harten Konkurrenz liegen, immerhin gelten Wearables als der nächste große Boom-Markt. LG legte mit seiner G Watch jüngst vor und präsentierte ein mehr oder weniger ausdrucksstarkes Foto seines Modells. Es scheint fast so, als wolle Motorola das nicht auf sich sitzen lassen, und haut mit den aktuellen, detaillierten Bildern zur Moto 360 noch einmal einen raus. Im Sommer dieses Jahres soll sich jeder selbst davon überzeugen können.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Zwei­tes Soft­ware-Update nach Release behebt weitere Fehler
Guido Karsten
Nach dem zweiten Update läuft das OnePlus 5 mit OxygenOS 4.5.3
Das OnePlus 5 trifft bereits bei den ersten Nutzern ein und der Hersteller feilt noch fleißig an der Software. Das zweite Update ist nun erschienen.
BlackBerry soll zwei neue Android-Smart­pho­nes vorbe­rei­ten
Guido Karsten
Zukünftige BlackBerry-Smartphones werden von TCL entworfen und gefertigt
BlackBerry entwickelt zwar keine Smartphones mehr, doch kommen weiter neue Geräte unter der Marke. Die Codenamen zweier Modelle wurden nun geleakt.
Apple Watch und iPhone könn­ten Alarm künf­tig an Eurem Schlaf ausrich­ten
Mit Apple Watch und iPhone fällt Schlafen in Zukunft vielleicht einfacher
Apple Watch und dem iPhone sollen mithilfe eines neuen Patents den Schlaf ihrer Nutzer optimieren. Angefangen bei der optimalen Weckzeit.