Moto 360: Motorola veranstaltet Design-Wettbewerb

Supergeil !14
Manager oder Micky Maus – Moto 360-Besitzer haben offenbar die Wahl, wie seriös sie es mögen
Manager oder Micky Maus – Moto 360-Besitzer haben offenbar die Wahl, wie seriös sie es mögen(© 2014 Motorola)

Der Eindruck einer Armbanduhr hängt maßgeblich vom Ziffernblatt ab. Wie praktisch, dass dieser Teil bei der Motorola Moto 360 digital ist und sich wie ein Desktop-Hintergrund ändern lässt. Und wenn einem die vorgegebenen Design nicht gefallen? Selber machen: Motorola veranstaltet auf Google+ derzeit einen Wettbewerb, der um Nutzereinsendungen bittet. Der Gewinner bekommt eine Moto 360 spendiert.

Mögt Ihr Eure Armbanduhr elegant oder verspielt, minimalistisch oder aufwendig illustriert, mit Zeigern oder als digitale Ziffern? Was Euch auch gefällt, die Chancen stehen gut, dass sich ein entsprechender Beitrag unter den Einsendungen des Wettbewerbs befindet, den Motorola gerade für seine Moto 360-Smartwatch veranstaltet. Unterschiedliche Ansätze gibt es dort bereits zuhauf, von einer Micky Maus-Uhr über Chronographen bis hin zu innovativeren Ansätzen.

Passendes Armband zum Design

Wenn Ihr Euch selbst kreativ betätigen wollt, dann findet Ihr hier eine Blanko-Moto 360, die Motorola für den Wettbewerb ins Netz gestellt hat. Alle weiteren Informationen sind dort ebenso aufgeführt. Übrigens werdet Ihr zum Release offenbar auch aus unterschiedlichen Armbändern wählen dürfen. So flexibel wie das Ziffernblatt lässt sich das freilich nicht gestalten. Im Juli soll der Verkauf der Moto 360 beginnen und die Smartwatch ab 249 Euro erhältlich sein. Der Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 10. Juni 2014 und ein Blick in die Teilnahmebedingungen sorgt für Enttäuschung, denn die Smartwatch gewinnen können nur Einwohner der USA und Großbritannien.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge2
Peinlich !23Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Xperia Z3 Plus: Sony veröf­fent­licht Android Nougat-Update
Das Sony Xperia Z3 Plus ist im Juni 2015 auf den Markt gekommen
Sony ist nicht zu bremsen: Nur einen Tag nach dem Rollout für das Xperia Z5 soll das Android Nougat-Update auch für das Xperia Z3 Plus unterwegs sein.