Moto G und Moto E: Android 4.4.4-Update ausgerollt?

Her damit !47
Das Update auf Android 4.4.4 KitKat soll nun endlich da sein
Das Update auf Android 4.4.4 KitKat soll nun endlich da sein(© 2014 CURVED)

Kommt es dieses Mal wirklich? Angeblich soll der Rollout des Updates auf Android 4.4.4 KitKat für das Motorola Moto G und das Motorola Moto E in Deutschland begonnen haben. Das hatte es schon mehrfach geheißen, bislang ist die neue Firmware offenbar noch bei keinem Besitzer angekommen.

Nachdem einige Motorola-Geräte das Update schon Anfang Juli erhalten hatten, sollen jetzt auch alle übrigen Modelle damit ausgestattet werden. Das gab Motorola am Mittwoch über die Facebook-Seite des Unternehmens offiziell bekannt. Dabei scheint sich Motorola der Ungeduld der Nutzer bewusst zu sein, da der Facebook-Post mit den Worten "viele von euch haben es bereits erwartet" beginnt.

Android 4.4.4 bietet hauptsächlich Bugfixes

Das Update auf Android 4.4.4 KitKat für das Moto E und das Moto G bringt in erster Linie Bugfixes – außerdem soll damit eine OpenSSL-Sicherheitslücke geschlossen werden, berichtet Caschys Blog. Zudem sollen Besitzer des Moto G mit Android 4.4.4 in der Lage sein, einfacher Video-Aufnahmen anfertigen zu können. Dafür wurde beispielsweise ein Pause-Button in den Viewfinder integriert.

Mit dem Update überspringt Motorola die Version 4.4.3 von Android KitKat und geht von 4.4.2 direkt auf 4.4.4 über. Zudem wurde schon bekannt, dass zumindest das Moto G auch mit Android L ausgestattet werden soll, sobald die neue Version des Betriebssystems verfügbar ist.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
1
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.