Moto X (2017) taucht in Video zu Motorolas 44. Geburtstag auf

Sehen wir hier bereits das Moto X (2017)? Moto USA hat zum 44. Geburtstag von Lenovo ein Video veröffentlicht, in dem ein Rapper die Geschichte des Unternehmens besingt. Darin ist eine ganze Reihe an Geräten des Unternehmens zu sehen – und offenbar auch das noch nicht erhältliche nächste Moto X.

Tatsächlich taucht im Laufe des knapp eine Minute langen Videos ein Smartphone auf, bei dem es sich um das Moto X (2017) handeln könnte. Das Design des Gerätes erinnert stark an ein Foto, das vor wenigen Tagen erschienen ist und ebenfalls den Nachfolger des Moto X (2016) zeigen soll. Vor allem die Antennenstreifen auf der Rückseite deuten darauf hin, dass es sich tatsächlich um das neue Smartphone von Lenovo handelt. Allerdings ist auf dem Foto eine Dual-Kamera zu sehen, während das Moto X in dem Video offenbar nur über eine Kamera mit einer Linse verfügt.

Snapdragon 625 als Herzstück

Einem Tweet von Roland Quandt (siehe unten) zufolge soll das Moto X (2017) unter dem Codenamen "Sanders" entwickelt werden. Angeblich wird das Smartphone vom Snapdragon 625 angetrieben, der auf 3 oder 4 GB RAM und 32 oder 64 GB internen Speicherplatz zugreifen kann. Auch Quandt schreibt dem Gerät eine Dual-Kamera zu; zumindest einer der Sensoren soll dabei mit 13 MP auflösen.

Letztlich werden wir bis zur offiziellen Präsentation des Moto X (2017) warten müssen, bis wir zum Design und zur Ausstattung Gewissheit erhalten. Möglicherweise hat Lenovo die Antennenstreifen auch an den Rand verschoben, wie es der Designer eines Konzeptvideos bereits vor einer Weile erdacht hat. Zu welchem Preis das Smartphone erscheinen wird, ist derzeit ebenfalls noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !14Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.