Moto Z, G5 und Co.: Diese Lenovo-Smartphones erhalten Android Oreo

Auch das Moto G5 und das G5 Plus werden ein Update auf Android Oreo bekommen
Auch das Moto G5 und das G5 Plus werden ein Update auf Android Oreo bekommen(© 2017 CURVED)

Android 8.0 Oreo ist seit einigen Wochen für die ersten Smartphones verfügbar und auch Lenovo-Geräte wie das Moto Z sollen das Update bekommen. Für welche Moto-Modelle der Hersteller die Software bisher fest eingeplant hat, verrät nun die offizielle Support-Webseite.

Lenovo arbeitet derweil an Updates für mehrere Geräte. Welche davon den Sprung auf Android Oreo zuerst absolvieren dürfen, geht aus der Übersicht leider nicht hervor. Wahrscheinlich ist jedoch, dass zuerst die Modelle von 2017 wie das Moto Z2 Play und das Moto G5 sowie das Moto G5 Plus versorgt werden. Weitere Smartphones, die das Update erhalten, sind das Moto Z und das Moto Z Play von 2016. Moto X Style, Play und Force bleiben bei Android Nougat und erhalten kein Oreo.

Updates auch für neuere Geräte

Moto X4, Moto Z2 Force, Moto G5s und Moto G5s Plus werden von Lenovo allerdings nicht aufgelistet. Da die Geräte zu den neuesten Lenovo-Smartphones überhaupt zählen, ist es aber sehr wahrscheinlich, dass der Hersteller bloß noch nicht dazu gekommen ist, sie der Übersicht hinzuzufügen.

Auch das Moto G4 Plus fehlt in der Update-Übersicht von Lenovo. Dies verwundert etwas, weil der Hersteller zumindest in Indien die Software-Aktualisierung auf Android 8.0 Oreo angekündigt hatte. Wie der Hersteller auf seiner Support-Webseite erklärt, kann die Update-Verfügbarkeit von Partnern abhängen. Ob und wann Updates für Moto-Smartphones erscheinen, hängt also nicht zuletzt von der Region und auch vom jeweiligen Mobilfunkanbieter ab.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.