Moto Z2 Play kommt mit dünnerem Gehäuse und kleinerem Akku

Weg damit !7
Die geringe Tiefe des Moto Z2 Play geht offenbar zu Lasten des Akkus
Die geringe Tiefe des Moto Z2 Play geht offenbar zu Lasten des Akkus(© 2017 VentureBeat)

Schlankheit hat ihren Preis: Die Zertifizierungsbehörde TENAA bestätigt, was bereits seit einer Weile vermutet wird – das Moto Z2 Play wird zwar schlanker ausfallen als sein Vorgänger, aber dafür auch einen kleineren Akku erhalten.

20 Prozent soll die Reduzierung der Akkukapazität beim Moto Z2 Play gegenüber dem Vorgänger betragen, berichtet PhoneArena unter Berufung auf die chinesische Zertifizierungsbehörde TENAA. Demnach liegt die Kapazität des Akkus bei 2820 mAh. Zum Vergleich: Im 7 mm dicken Moto Z Play ist ein Energiespeicher mit der Kapazität von 3510 mAh verbaut. Dafür sei der Nachfolger aber auch 1,01 mm dünner. Wie es bereits vor einer Weile hieß, soll die Akkulaufzeit im Z2 Play etwa 30 Stunden betragen – gegenüber den knapp 50 Stunden, die das Z Play schafft.

Mehr Speicher, neue CPU

Andere Bereiche der Ausstattung haben sich nicht verändert: Das Display beispielsweise soll in der Diagonale 5,5 Zoll messen und in Full HD auflösen. Als Antrieb ist im Moto Z2 Play dem Eintrag bei TENAA zufolge ein Snapdragon 626 verbaut, dessen acht Kerne jeweils mit bis zu 2,2 GHz getaktet sind. Dazu kommen 4 GB RAM, ein Upgrade von 1 GB gegenüber dem Vorgängermodell. Der interne Speicherplatz hat sich offenbar verdoppelt, auf nunmehr 64 GB.

Statt einer 16-MP-Kamera auf der Rückseite kommt im Moto Z2 Play offenbar eine 12-MP-Kamera mit schnellerer Blende zum Einsatz. Die 5-MP-Selfie-Kamera soll der im Vorjahresmodell entsprechen, wie es bereits zuvor in Gerüchten hieß. Erst kürzlich wurde das mutmaßliche Moto-Lineup für 2017 in einem umfassenden Leak enthüllt – wann welches Smartphone erscheinen soll, ist allerdings noch nicht bekannt.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.