Motorola Droid Turbo: Leak-Bilder zeigen Nexus 6-Specs

Her damit !63
Dickes Ding: Das Droid Turbo überzeugt von innen und außen
Dickes Ding: Das Droid Turbo überzeugt von innen und außen(© 2014 Android Spin)

Motorolas Droid Turbo geht in die nächste Leak-Runde: Diese Woche erst erblickte ein neues Pressefoto des kleinen Nexus 6-Bruders via Twitter das Licht der Öffentlichkeit, das überwiegend die Optik des Droid Turbo verrät. Nun wurden AndroidSPIN jedoch neue Fotos zugespielt, welche beeindruckende technische Spezifikationen zeigen.

Demnach verfügt das Droid Turbo über die gleichen Leistungswerte wie das Nexus 6. In Zahlen ausgedrückt heißt das: Zum Einsatz kommen im Droid Turbo ganze 3 GB RAM, ein 5,2-Zoll-Quad-HD-Display mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln sowie 32 GB Speicherplatz. Diese Werte verraten die neu aufgetauchten Bilder. Zwar sind diese etwas unscharf geraten, doch lassen sich die genannten Zahlen eindeutig herauslesen. Das Äußere erinnert weiterhin an Motorolas Erfolgs-Smartphone Moto X. Angesichts der stärkeren verbauten Hardware und der im Vergleich zum Nexus 6 geringeren Größe, könnte das Droid Turbo insgesamt etwas dicker daherkommen.

Motorola Droid Turbo: Gewissheit Ende Oktober?

An den bereits zuvor durchgesickerten Informationen zum Droid Turbo hat sich weiterhin nichts geändert. So soll es einen Snapdragon-805-Prozessor, eine 21-Megapixel-Kamera sowie einen großen 3.900-mAh-Akku besitzen. Ein zuletzt geleaktes Bild zeigte das Smartphone in einer roten und einer schwarzen Variante, wobei es kleine Unterschiede bei der Kevlar-Rückseite auszumachen gab.

Das vorerst nur beim US-Provider Verizon erhältliche Motorola Droid Turbo wird AndroidSPIN zufolge mit aller Wahrscheinlichkeit am 28. Oktober offiziell angekündigt. Über eine anstehende Veröffentlichung in Deutschland ist weiterhin noch nichts bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben5
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Apples HomePod ist erst Anfang 2018 fertig
Christoph Lübben7
Der HomePod wird wohl später als geplant erscheinen
Apple hat den Release-Termin verschoben: Der HomePod wird offenbar erst im Jahr 2018 erscheinen. Gibt es noch Probleme mit dem Gadget?
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?