Schock für Fans des Motorola Razr: Müsst ihr Display-Beulen in Kauf nehmen?

Nicht meins18
Motorola Razr: Anscheinend empfindlicher als gedacht
Motorola Razr: Anscheinend empfindlicher als gedacht(© 2020 MOTOROLA)

Zum Vorverkaufsstart des Motorola Razr in den USA hat das Unternehmen mehrere Videos veröffentlicht. Unter anderem gibt Motorola darin Tipps, wie man das sensible Gerät am besten pflegt. Was überrascht: Laut Motorola seien Beulen- und Blasenbildung bei faltbaren Screens wie dem Motorola Razr normal.

Mit 1.499 US-Dollar ist das Motorola Razr wahrlich kein Schnäppchen: Zu diesem Preis ist es beim US-Mobilfunkanbieter Verizon seit heute erhältlich. Der offizielle Verkaufsstart des Handys ist dann für den 6. Februar geplant. Nach Samsung will Motorola der zweite Anbieter eines faltbaren Smartphones außerhalb Chinas sein.

Anlässlich des heutigen Vorverkaufsstarts hat Motorola nun auf Youtube mehrere Werbe- und Hilfevideos veröffentlicht. Vor allem ein Video sorgt für Verwunderung, in dem der Hersteller Beulen und Dellen im Display des neuen Motorola Razr als "normal" bezeichnet.

Motorola Razr: Beulen im Display "normal"

In mehreren kurzen Videos auf YouTube geht Motorola auf mögliche Schäden durch das dauernde Falten des Bildschirms ein. Die Razr-Screens seien zwar "für das Falten gemacht", trotzdem sei auf Dauer die Bildung von "Blasen und Beulen" völlig normal, so der Hersteller (Sekunde 15 im Video).

Noch im November versprach Motorola, dass das Motorola Razr äußerst robust sei und keine sichtbaren Falten oder ähnliches zu erwarten seien. Die nun veröffentlichten Videos sprechen eine andere Sprache. Womit sich automatisch die Frage stellt, wie empfindlich die Falt-Smartphones wirklich sind.

Motorola Razr: Weitere Pflegetipps veröffentlicht

In weiteren Videos gibt Motorola Tipps, wie man mit dem neuen Motorola Razr umgehen sollte, damit man längere Zeit Spaß an dem Gerät hat: Unter anderem empfiehlt Motorola, den Bildschirm möglichst trocken zu halten.  Wird dieser feucht, müsse man ihn schnell mit einem weichen Handtuch abtupfen.

Auch scharfe Gegenstände solle man möglichst weit entfernt vom Razr-Phone aufbewahren. Schließlich rät Motorola auch, das Handy immer zusammenzufalten, bevor man es in die Hosentasche steckt. Das spricht nicht gerade für eine besonders hohe Stabilität des Falt-Smartphones.

Was meint Ihr: Ist das Motorola Razr für euch trotz möglicher Display-Schäden ein interessantes Gerät? Schreibt uns bei Facebook oder per Mail an Redaktion@Curved.de.


Weitere Artikel zum Thema
Moto­rola Razr in Deutsch­land kaufen: Falt-Phone jetzt vorbe­stell­bar
Michael Keller
Motorola Razr: Mittelklasse-Smartphone im Klapp-Design
Das Motorola Razr kommt auch zu uns: Die Neuauflage des legendären Klapp-Handys ist in Deutschland exklusiv bei o2 verfügbar.
Moto­rola razr 2 in Entwick­lung: Das soll beim neuen Folda­ble besser werden
Claudia Krüger
Das Motorola razr ist schick – musste aber viel Kritik einstecken. Das soll sich beim Nachfolger ändern.
Das Motorola razr könnte ein klasse Smartphone sein – doch es musste viel Kritik einstecken. Beim razr 2 könnte allerdings vieles besser werden.
Moto­rola Razr vs. Galaxy Fold: Welches Falt-Phone bricht zuerst?
Francis Lido
Motorola Razr jetzt erhältlich: So viel soll das Falthandy mit Kult-Attitüde kosten
Das neue Motorola Razr muss sich im Falt-Test beweisen. Kann es das Samsung Galaxy Fold überbieten?