Motorola Razr: Ein faltbares Mittelklasse-Smartphone für 1500 Euro?

Her damit17
Das klassische Motorola RAZR zählt zu den meistverkauften Klapp-Handys. Bald folgt eine Neuauflage
Das klassische Motorola RAZR zählt zu den meistverkauften Klapp-Handys. Bald folgt eine Neuauflage(© 2018 YouTube/Motorola Mobility)

Das Motorola Razr zählt zu den legendären Klapp-Handys der 90er. Nun will der Hersteller die Legende als modernes Falt-Smartphone zurückbringen. Die ersten Berichte dazu gibt es bereits seit Monaten. Jetzt scheint festzustehen, was das Gerät kosten soll und ab wann ihr es in etwa kaufen könnt.

Demnach hängt am Motorola Razr ein Preisschild von 1500 Euro, berichtet LetsGoDigital. Das niederländische Portal beruft sich auf nicht näher genannte Quellen. Das Falt-Handy soll kurz nach der Einführung in den USA auch in Europa erscheinen. Ihr müsst euch wohl noch bis Dezember 2019 oder Januar 2020 gedulden.

Mittelmäßige Ausstattung

Sollte der Preis stimmen, wäre das Motorola Razr günstiger als das Samsung Galaxy Fold und auch als das Huawei Mate X. Die beiden Falt-Smartphones kosten 2000 beziehungsweise 2300 Euro. Mit dem Razr erwartet euch aber den Gerüchten zufolge auch kein High-End-Smartphone. So soll beispielsweise der Chipsatz nur der Mittelklasse entsprechen.

Zudem ist von einem kleineren Akku als bei Samsung und Huawei die Rede. Darüber hinaus plant der Hersteller nicht mit einem großen Bildschirm, der ausgefaltet Tablet-Format hat. Das Ziel sei, ein kompaktes Handy zu erschaffen – so wie es beim ursprünglichen Motorola Razr der Fall war. Genaue Spezifikationen sind bislang nicht bekannt.

Motorola Razr sieht der Legende ähnlich

Das finale Design der Neuauflage soll angeblich den Renderings des 3D-Designers Sarang Sheth sehr ähnlich sehen, der dem Motorola Razr bereits im Februar ein Gesicht gab. Entstanden sind die Bilder auf Grundlage von Patentzeichnungen, die Motorola Mitte Dezember 2018 bei der Weltorganisation für geistiges Eigentum eingereicht hatte. Im Tweet am unteren Ende dieses Artikels seht ihr, wie das Handy aussehen könnte.

Das allgemeine Interesse an Falt-Smartphones ist nach den zahlreichen Problemen mit den bisher vorgestellten Modellen deutlich zurückgegangen. Kann das Motorola Razr als Smartphone mit Mittelklasse-Ausstattung für 1.500 Euro das Feuer neu entfachen? Oder ist das Preis-Leistungs-Verhältnis zu schlecht? Mindestens den Nostalgie-Faktor dürfte das Gerät auf seiner Seite haben. Teilt uns eure Meinung gerne mit, indem ihr auf "Her damit" oder "Weg damit!" tippt.


Weitere Artikel zum Thema
Moto­rola Razr vs. Galaxy Fold: Welches Falt-Phone bricht zuerst?
Francis Lido
Motorola Razr jetzt erhältlich: So viel soll das Falthandy mit Kult-Attitüde kosten
Das neue Motorola Razr muss sich im Falt-Test beweisen. Kann es das Samsung Galaxy Fold überbieten?
Moto­rola RAZR Kamera liefert enttäu­schende Bilder im 48-Stun­den-Test
Claudia Krüger
Die Motorola RAZR Kamera soll im Test enttäuscht haben.
In einem Langzeit-Test enttäuschte die Kamera des Motorola RAZR. Ist das Foldable für Hobbyknipser ungeeignet?
Schock für Fans des Moto­rola Razr: Müsst ihr Display-Beulen in Kauf nehmen?
Felix Fischaleck
Nicht meins18Motorola Razr: Anscheinend empfindlicher als gedacht
Das Motorola Razr ist anscheinend empfindlicher als gedacht: In mehreren Videos werden Beulen im Display als normal bezeichnet.