Motorola Razr HD erhält Android 4.4.2: Razr i folgt

Supergeil !18
Motorola versorgt auch das Razr HD und das Razr i noch mit Android-Updates
Motorola versorgt auch das Razr HD und das Razr i noch mit Android-Updates(© 2014 CC: Flickr/TheodoreWLee)

Das Motorola Razr HD erhält sein Update auf Android 4.4.2 KitKat. Schon im Mai 2014 hatte der Hersteller angekündigt, das Smartphone mit der Aktualisierung auszustatten. Fast ein halbes Jahr später ist es nun soweit und der Rollout hat begonnen. In einem Beitrag auf der deutschen Facebook-Seite gab der Hersteller dies bekannt und kündigte zudem an, dass auch Besitzer eines Motorola Razr i weiterhin mit dem Update rechnen dürfen.

Für das Motorola Razr HD stand bisher nur Android 4.1 Jelly Bean zur Verfügung. Mit dem Sprung zu Android 4.4.2 KitKat dürfen sich Besitzer des Smartphones nun auf einige optische Änderungen und auch auf Verbesserungen in Sachen Performance freuen. So soll das System nach dem Update beispielsweise stabiler und schneller laufen, aber auch die Akku-Laufzeit des Razr HD sollte sich mit Android 4.4.2 KitKat verbessern.

Motorola arbeitet mit Hochdruck am KitKat-Update für das Razr i

Die beschriebenen Verbesserungen sollten in naher Zukunft auch auf dem Motorola Razr i Einzug halten. So gab der Hersteller ebenfalls bei Facebook bekannt, dass mit Hochdruck auch an dem Android-Update für das Smartphone gearbeitet werde, dessen schweissresistentes Gehäuse aus Aluminium und Kevlar-Fasern besteht. Wann Android KitKat 4.4.2 genau für das Motorola Razr i zum Download freigegeben wird, ist nicht klar. Da der Hersteller die Besitzer eines solchen Smartphones aber "noch um ein wenig Geduld" bittet, gehen wir nicht von einer allzu langen restlichen Wartezeit aus.

Weitere Artikel zum Thema
Honor 8X erhält Update auf Android Pie
Christoph Lübben
Das Honor 8 erhält nicht nur Android Pie, sondern auch EMUI 9
Für das Honor 8X rollt eine Aktualisierung aus: Das Smartphone bekommt die Benutzeroberfläche EMUI 9 – und damit Android Pie.
Google Stadia: Preis, Spiele und mehr – was wir bereits wissen
Francis Lido
Mitte März 2019 hat Google Stadia vorgestellt
Die Enthüllung von Google Stadia hat hohe Wellen geschlagen. Unser Überblick verrät, was bisher über den Spiele-Streaming-Dienst bekannt ist.
Google Stadia ist wohl eher für Gele­gen­heits­s­pie­ler gedacht
Christoph Lübben
Action-Rollenspiele wie "Assassin's Creed Odyssey" sollten auch dann noch spielbar sein, wenn es zu Latenzproblemen kommt
Google Stadia überträgt Games auf verschiedene Geräte. Die Lösung mag für einige praktisch sein, doch dürfte sich nicht für jeden Spieler eignen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.