Motorola Razr i

Das Razr i von Motorola und Intel wurde diese Woche auf einer gemeinsamen Präsentation in London vorgestellt. Das Smartphone ist ein Resultat der Kooperation zwischen Intel und Motorola Mobility, die auf der diesjährigen Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas erstmals bekannt gegeben worden ist.

Technische Daten

  • Android 4.0.4 Ice Cream Sandwich (mit Update auf Jelly Bean)
  • 4,3 Zoll Super AMOLED Advanced Display mit qHD-Auflösung (960x540px)
  • 122,5mm x 60,9mm x 8,3mm
  • 126 Gramm
  • Intel Atom Prozessor mit 2,0 Ghz
  • 2000mAh Akku
  • GSM / Quad-Band / GPRS / Edge / UMTS / HSPA
  • 8 Megapixel Kamera hinten, VGA-Kamera vorne
  • FullHD Videoaufnahme bei 30 fps
  • 1GB Ram
  • 8 GB interner Speicher, erweiterbar um max. 32GB via microSDHC
  • WLAN 802.11 a/b/g/n
  • NFC

Intel Atom Prozessor

Das Besondere am Razr i ist mit Sicherheit sein Prozessor. Im Inneren werkelt ein Intel Atom Prozessor (auf Medfield-Basis), der mit maximal 2.000 MHz getaktet ist. Obwohl es sich um eine SingleCore-CPU handelt, verspricht Intel 40% mehr Leistung im Vergleich zum Apple A5, der im iPhone 4S arbeitet.

Des Weiteren beherrscht der Atom-Prozessor „multithreading“, sprich er kann mehrere parallele Prozesse ebenso gut handhaben wie Multi-Core Prozessoren.

Die verbaute 8 Megapixel Kamera ist laut Motorola in unter einer Sekunde startbereit.

Alle Modder wird es freuen: Das Razr i besitzt einen offenen Bootloader.

Motorola Razr i mit Edge-to-edge Display

Motorola hat, ähnlich wie beim Razr M, ein 4,3 Zoll Super AMOLED Advanced Display mit einer Auflösung von 960x540 Pixeln verbaut. Motorola spricht von einem sogenannten „edge-to-edge“-Display, weil das Display nahezu die gesamte Frontseite des Razr i ausmacht. Der Bildschirmrahmen wurde auf das Nötigste verkleinert. Corning Gorilla Glas 2 macht das Display wieder kratz- und bruchsicher. Die Rückseite besteht wieder aus DuPont Kevlar.

Das Motorola Razr i wird bei BASE ab Oktober verfügbar sein.

Quelle: Motorola Mediacenter