Motorola Razr - Im Härtetest (Teil 2)

Fortsetzung des Testberichts vom Motorola Razr.

Handhabung

Nach meinen ersten Tag mit dem Motorola Razr lässt sich feststellen, dass das Gerät zwar sehr leicht und dünn ist aber dies genau die Schwäche des Gerätes ist. Es passt zwar mühelos in jede Hosentasche jedoch liegt es zumindest bei mir nicht so gut in der Hand wenn man es hochkant hält. Quer gedreht lässt sich jedoch super tippen und das Smartphone lässt sich gut fixieren. Problematisch wird es vor allem wenn man eine längere SMS schreibt während man das Gerät hochkant hält (vor Kauf unbedingt im Shop testen).

Zubehör

Wirklich viel Zubehör gibt es ja nicht lediglich das mitgelieferte Headset was ich unbedingt gegen ein anderes austauschen würde wenn man vor hat mit dem Gerät Musik zu hören. Die Klangausgabe ist hervorragend aber auch nur mit einem hochwertigeren Headset. Als "Zubehör" könnte man auch die pre-installed "Bild-App" sehen, die einem schon nach kürzester Zeit den letzten Nerv raubt da sie ständig Pushbenachrichtigungen schickt und so auch viel Traffic verursacht. Mein Tipp: Die Pushbenachrichtigungen der App direkt deaktivieren.

Kamera

Die Kamera ist meiner Meinung nach vollkommen ausreichend. Fotos und Videos werden in HD aufgenommen und dabei ist nur der Ton des Videos zu bemängeln aber für kurze Situationsaufnahmen sicher vollkommen verwertbar, für Aufzeichnungen in Spielfilmlänge sollte man allerdings über die Anschaffung einer richtigen Videokamera nachdenken.

Akkulaufzeit

Der Akku ist mir recht positiv aufgefallen, denn gerade in der ersten Zeit habe ich verstärkt an dem Smartphone herum gespielt und mehrere Hundert MB  innerhalb weniger Tage verbraucht. Trotzdem kam ich zumindest bis zum Ende des Tages mit dem Akku aus. Nicht zuletzt durch die tollen Energiesparoptionen, zum einem den "Data Saver" der die Aktivität von internetlastigen Anwendungen stark limitiert und zum anderen den "Smart Actions" die ab 30% Akku (variabel einstellbar aber für mich der ideale Wert) den Bildschirm abdunkelt und GPS/WiFi/Bluetooth deaktiviert, die Hintergrundsynchronisation abschaltet und das Display Timeout verkürzt um den Akku solange wie möglich am Leben zu erhalten. Was super funktioniert.

WLAN Adapter Problem

Nach einer nun längeren Testphase musste ich ein schwerwiegendes Problem mit dem WLAN-Adapter feststellen. Denn unter bestimmten Bedingungen schaltete sich das Smartphone nach aktivieren des WLAN Adapters unkontrolliert ein und aus. Man konnte dies nur durch deaktivieren der WLAN Verbindung wieder stoppen bzw. wenn man das Handy an ein Ladegerät anschloss und anschließend den Adapter wieder aktivierte. Danach trat das Problem bis zum erneuten Anschluss ans Ladegerät nicht auf.

Da es sich um einen reproduzierbaren Fehler handelte konnte ich ein kurzes Video dazu aufnehmen:

Nach Kontaktaufnahme zu Motorola, drei Tagen Wartezeit und seltsamen Nachfragen per Telefon kam die Antwort, dass Motorola keine Antwort hat. Sie verwiesen auf die Herstellergarantie oder das baldige Update abzuwarten und zu hoffen dass dies den Fehler behebe. Das Update kam tatsächlich einen Tag später over-the-air auf Android 2.3.6 und bisher gelange es mir nicht den Fehler wieder zu reproduzieren, also scheint das Update den Fehler behoben zu haben, also ist das Update wärmstens zu empfehlen.

Problem mit der Lautstärke In-Call

Ein weiteres Manko was ich festgestellt habe und welches das Update leider nicht behob betrifft die Lautstärkeregelung. Sobald man jemanden anruft oder angerufen wird und ohne Headset telefoniert führt man das Smartphone i.d.R. in Ohr nähe und der Näherungssensor des Smartphones schaltet die Displaysperre ein damit das Ohr nichts verstellt oder gar auflegt, entfernt man das Smartphone wieder vom Ohr wieder das Gerät auch direkt wieder entsperrt. Soweit kein Problem.

Ist nun aber der Gesprächspartner kaum zu verstehen oder viel zu laut ist man versucht mit den Harwaretasten für die Lautstärkeregelung dem entgegen zu wirken. Prinzipiell sollte das doch funktionieren?! Nun leider nicht beim Razr, es sperrt die Lautstärketasten ebenfalls. Einzige Lösung: Handy vom Ohr entfernen Lautstärke neu einstellen und wieder ans Ohr halten um neue Einstellung zu prüfen (ggf. wiederholen). Die einzige Möglichkeit die mir eingefallen ist die Lautstärke zu regulieren ohne das Smartphone vom Ohr zu nehmen ist etwas knifflig da man durch drücken der Powertaste den Bildschirm entsperrt und somit auch die Hardwaretasten, allerdings kann es nun passieren, dass das Ohr auflegt sozusagen.

Leider schlecht gelöst und für mich ein klares Manko da man die Lautstärke doch meist für jeden Gesprächspartner individuell einstellen muss.

Fazit

Größere Mängel konnte ich beim Razr nicht feststellen, es läuft sehr stabil und ist solide verarbeitet. Beim nutzen der Standardanwendungen treten keine erkennbaren Mängel auf und auch bei extremer Nutzung sollte der Akku einen Tag lang aushalten. Auf Grund des internen Speichers von 16 GB bekommt man zunächst keinerlei Platzprobleme und kann notfalls ja noch den micro-SD Slot nutzen. Das gravierende WLAN Problem wurde durch das Update behoben, einziges Manko bleibt somit die nicht verstellbare Lautstärke während eines Anrufs ohne das Smartphone vom Ohr zu nehmen.